VMware-Chef nimmt Konkurrenz durch Microsoft "sehr ernst"

Hofft aber auf Zeitvorteil im Produktwettlauf

Paul Maritz, neuer Chef des Virtualisierungsspezialisten VMware, nimmt die Konkurrenz "durch Microsoft sehr ernst" und will den "Widersacher genau im Auge" behalten. Den Ausblick für das Umsatzwachstum musste Maritz leicht nach unten korrigieren.

Artikel veröffentlicht am ,

VMware hat im dritten Quartal den Gewinn um 29 Prozent gesteigert. Das Unternehmen erzielte 83,3 Millionen US-Dollar (21 Cent pro Aktie). Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 64,7 Millionen US-Dollar (18 Cent pro Aktie). Der Umsatz wuchs um 32 Prozent auf 472 Millionen US-Dollar und lag damit über den Analystenprognosen.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zukunftslabor ubineum (Informatiker, Software-Ingenieur) ... (m/w/d)
    Westsächsische Hochschule Zwickau, Zwickau
  2. Geoinformatiker / Vermessungsingenieur als Teamleiter (m/w/d) Stromnetze Projekt- & Qualitätssicherung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

"Gegenwärtig nehmen wir Microsoft sehr ernst und behalten sie genau im Auge", sagte Maritz. Einige Kunden würden die Produkte direkt vergleichen. "Trotz einer Serie von Ankündigungen im letzten Quartal liegt Microsoft bei der Roadmap weiter hinter uns zurück, und wir denken nicht, dass sie uns in den nächsten zwölf bis 24 Monaten einholen. Bis es so weit ist, hoffen wir bereits ein Stück weiter zu sein."

Im Ausblick gab VMware eine Umsatzsteigerung von 42 bis 45 Prozent für das laufende Quartal vor. Es sei "teilweise schwierig, die Nachfrageentwicklung zu beurteilen", weshalb keine genauere Prognose möglich sei, hieß es.

VMware hatte 2007 den erfolgreichsten Börsengang des Jahres hingelegt. Als danach das Wachstumstempo nachließ, der Konkurrent Microsoft aufholte und ein Umbau im Management erfolgte, verlor die Aktie schrittweise bis zu 80 Prozent ihres Wertes.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Jahr 2008 soll der Umsatz nun noch um 42 Prozent wachsen. Zuvor war von 42 bis 45 Prozent die Rede. Es gebe eine "extreme Kaufzurückhaltung" im Markt, so Maritz weiter. Der ehemalige Microsoft-Manager hatte erst im Juli 2008 den Chefsessel von Diane Greene übernommen. Nach ihr verließ auch VMware-Mitbegründer und Green-Ehemann Mendel Rosenblum die Firma. VMwares Forschungs- und Entwicklungschef Richard Sarwal ging im September 2008 nach nur wenigen Monaten zu Oracle zurück, und auch der Vice-President für Produktentwicklung, Paul Chan, kehrte VMware den Rücken.

Im Berichtszeitraum vollzog die Softwarefirma 200 Neueinstellungen, was die Belegschaft auf 6.500 Mitarbeiter anwachsen ließ. Für das laufende Quartal und möglicherweise auch für 2009 würde nur noch in strategisch wichtigen Bereichen eingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SumSum 23. Okt 2008

Klar, darum bot (bietet?) z.B. Microsoft Schulungen zur Lizenzierung an ;) Ich kann Dir...

( Alternativ... 23. Okt 2008

du hast nicht viel ahnung siga, aber postest recht fleissig. sowas könnte man auch troll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /