Abo
  • IT-Karriere:

Intels mobiler Nehalem "Clarksfield" kommt 2009

Serienfertigung wird in der zweiten Jahreshälfte aufgenommen

Intels neue Prozessorarchitektur mit Codenamen "Nehalem" wird bereits im Jahr 2009 in den Nachfolger des Centrino-2-Pakets einziehen. Intel bestätigte gegenüber Golem.de entsprechende Berichte vom gerade beendeten IDF in Taiwan.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Intel bereits auf dem IDF Spring 2008 in Schanghai im April 2008 ankündigte, wird es auch im Jahr 2009 wieder eine neue Notebookplattform geben - mit Codenamen "Calpella". Seit Juli 2008 wird das aktuelle Centrino-2-Paket mit Codenamen "Montevina" ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Während Montevina und das vorherige Santa-Rosa-Paket nur wenige grundlegende Neuerungen bei Prozessoren und Chipsätzen brachten, steht mit Calpella eine umfangreiche Modernisierung von Intels Notebookkomponenten an. Wie schon bei den Mitte November 2008 erwarteten Core-i7-Prozessoren mit Nehalem-Architektur zieht der Speichercontroller in die CPU ein, der Frontside-Bus wird abgeschafft und durch das serielle Interface QPI ersetzt.

Auf dem vom 20. bis 21. Oktober 2008 in Taipeh abgehaltenen IDF Taiwan erklärte Intel nun, dass die ersten Nehalem-Prozessoren für Notebooks mit Codenamen "Clarksfield" in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 in die Serienfertigung gehen sollen. Intel Deutschland bestätigte gegenüber Golem.de entsprechende Medienberichte.

Damit ist aber noch nicht klar, wann die nächste Centrino-Plattform auf den Markt kommt. Intel hatte bei seinen Notebookpaketen - zuletzt als 'Santa Rosa Refresh' - auch gelegentlich Zwischenschritte zwischen zwei Generationen auf den Markt gebracht. Für Calpella, dessen endgültiger Name wie beispielsweise "Centrino 3" noch nicht feststeht, erscheint das aber eher unwahrscheinlich, da Nehalem-Mainboards durch die Integration des Speichercontrollers von Grund auf neu entwickelt werden müssen.

Zudem ist das aktuelle Centrino-2-Paket erst kurz auf dem Markt. Vermutlich erscheint also im dritten Quartal Calpella mitsamt den Clarksfield-Prozessoren als komplette Neuauflage der Centrino-Plattform - rechtzeitig zum Jahresendgeschäft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

gman 22. Okt 2008

Nein nicht das die als allererstes und lange zeit so ziemlich einzigsten mit 45nm Mobile...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /