Abo
  • IT-Karriere:

Amazon steigt in den Spielemarkt ein

Digitale Distributionskanäle um Spieleangebot erweitert

Das amerikanische Onlinekaufhaus Amazon übernimmt Reflexive Entertainment - ein Unternehmen, das selbst Casual-Spiele produziert, vor allem aber eigene und Produkte Dritter als kostenpflichtige Downloads vertreibt.

Artikel veröffentlicht am ,

In den USA vertreibt Amazon bereits Musik, Bücher und Videos als kostenpflichtige Downloads - jetzt kommen auch Computerspiele mit dazu: Der Onlinehändler hat Reflexive Entertainment aufgekauft. Das Unternehmen aus Orange County (Kalifornien) produziert selbst Casual-Spiele wie den Breakout-Klon Ricochet für PC und Mac, sowie in begrenztem Rahmen Titel für Nintendos WiiWare. Vor allem aber betreibt Reflexive ein Webportal, auf dem eigene Spiele und die Titel von anderen Herstellern als kostenpflichtiger Download angeboten werden, und betreibt dafür ein aufwendiges Affiliate-Marketingprogramm - was gut zum Geschäftsmodell von Amazon passt.

In einer Pressemitteilung kündigt Lars Brubaker, Chef von Reflexive, an, dass die Vertriebskanäle des Unternehmens künftig eng mit denen von Amazon verzahnt werden, und dass die Beziehungen mit den Drittherstellern weiterlaufen sollen. Brubaker schreibt ausdrücklich, dass das Geschäftsfeld von Reflexive auch in Zukunft im Segment der "Casual Games" liegen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

TheBob 22. Okt 2008

Indirekt manipulieren sie sie schon, da bis heute keine Sperrung von Rezensionen vor der...

HsMr 22. Okt 2008

Passt schon ;)


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /