• IT-Karriere:
  • Services:

US-Verbraucherschützer protestieren gegen Alltel-Verkauf

Übernahme durch Verizon soll Wettbewerb auf dem US-Mobilfunkmarkt gefährden

Verbraucherschützer in den USA protestieren gegen die Übernahme des Mobilfunkanbieters Alltel durch Verizon Wireless. Die Transaktion gefährde den Wettbewerb auf dem US-Mobilfunkmarkt, begründet der Public Interest Spectrum Trust.

Artikel veröffentlicht am ,

Vertreter der sechs in dem Trust zusammengeschlossenen Gruppen wollen sich in dieser Woche mit den Mitgliedern der Federal Communication Commission (FCC) treffen und ihre Bedenken darlegen, berichtet die Washington Post.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Im Juni 2008 hatte Verizon Wireless sich mit den Eignern, den Private-Equity-Unternehmen TPG und GS Capital Partners, auf den Kauf von Alltel für 28,1 Milliarden US-Dollar geeinigt. Stimmt die FCC der Übernahme zu, wird Verizon Wireless zum größten Mobilfunkanbieter in den USA. Derzeit ist der AT&T Wireless Marktführer.

Die FCC wird sich am 4. November 2008 mit dem Fall beschäftigen. Außerdem will sie an dem Tag über den Kauf von Clearwire durch Sprint entscheiden. FCC-Chef Kevin Martin hat bereits signalisiert, den Allnet-Kauf genehmigen zu wollen - sehr zum Unverständnis der Verbraucherschützer. "Wir können nicht verstehen, wie überhastet diese Behörde dem zweitgrößten Mobilfunkanbieter des Landes erlauben will, einen starken Konkurrenten wie Allnet zu schlucken und so zum größten Mobilfunkanbieter des Landes zu werden", kritisierte Chris Murray, Rechtsbeistand der Consumers Union. "Ich schätze, für die Mobilfunkanbieter ist das wie Weihnachten im Oktober."

Eine FCC-Quelle sagte der Zeitung, Verizon und Alltel hätten die Behörde zu einer schnellen Entscheidung gedrängt, weil sie das Geschäft noch vor der Präsidentschaftswahl abschließen wollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€

Karl-Heinz 21. Okt 2008

Wieso, ist der Überschrift falsch? :) Die Kinder, die wegen sowas 'rummeckern, sind doch...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /