Abo
  • Services:

Kriminalbeamte wollen Amt des Bundesdatenschützers stärken

Oberster Datenschützer soll ähnlichen Status wie der Wehrbeauftragte bekommen

Nach den Datenpannen und Abhörskandalen der letzten Zeit fordern deutsche Kriminalbeamte einen Neuanfang beim Datenschutz. Dazu wollen sie die Stellung des Bundesdatenschutzbeauftragten aufwerten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) will den Bundesdatenschutzbeauftragten direkt dem Bundestag unterstellen, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. "Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat ein herausragendes Wächteramt. Dafür muss er absolut unabhängig sein", sagte der BDK-Vorsitzende Klaus Jansen der Zeitung. Derzeit sei diese Unabhängigkeit jedoch nicht gewährleistet, da der Datenschutzbeauftragte unter der Dienstaufsicht des Innenministers stehe.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Der BDK fordert stattdessen, den Datenschutzbeauftragten "direkt an das Parlament anzubinden" und ihm "eine ähnlich starke Stellung" einzuräumen, wie sie auch der Wehrbeauftragte des Bundestages habe. Nur so könnten "mögliche Rücksichtnahmen und subtile Abhängigkeiten" vermieden werden, sagte Jansen.

Für einen Neuanfang beim Datenschutz nach den Skandalen der letzen Zeit hält Jansen den gegenwärtigen Datenschutzbeauftragten Peter Schaar allerdings nicht für geeignet. Schaar sei "in den vergangenen Monaten womöglich auch mit Blick auf eine Wiederwahl weitgehend abgetaucht", kritisierte Jansen.

Schaars erste Amtszeit endet im November 2008. Einige Politiker, darunter Justizministerin Brigtte Zypries, haben sich bereits für eine Wiederwahl Schaars ausgesprochen. Jansen hingegen favorisiert den schleswig-holsteinischen Landesdatenschutzbeauftragten Thilo Weichert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)

webdepp 22. Okt 2008

Wollja. Und demnächst schocken wir grün-beige Uniformierte nach Gantanamo zur...

Joe the Plumber 22. Okt 2008

Es ist doch ein positives Zeichen, wenn seitens der Polizei auch noch andere Meinungen...

Der braune Lurch 21. Okt 2008

Das wird schon fast zur Pflicht, wenn man sich die neuesten Ideen des Innenministeriums...

GlasBürger 21. Okt 2008

Nach den jüngsten Vorfällen muss gefragt werden: Kann es einen Datenschutz trotz der...

Belzebuebchen 21. Okt 2008

...will den Glauben an Gott staerken, sich-cher-lich!


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /