Abo
  • IT-Karriere:

Sun und seine Kunden leiden unter Wirtschaftsschwäche

Serverhersteller gibt Umsatzwarnung aus

Der Server- und Softwarehersteller Sun Microsystems hat eine Umsatzwarnung herausgegeben. "Sun und seine Kunden bekommen die wirtschaftliche Verlangsamung zu spüren", erklärte Firmenchef Jonathan Schwartz. Das Unternehmen hat viele Kunden im Banken- und Finanzsektor, andere Bereiche leiden unter Kreditknappheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun Microsystems, der weltweit viertgrößte Serverhersteller, erwartet laut vorläufigen Zahlen für das erste Quartal seines laufenden Geschäftsjahres 2008/2009 einen Verlust zwischen 25 und 35 Cent je Aktie (185 bis 260 Millionen US-Dollar). Beim Umsatz würden nur 2,95 bis 3,05 Milliarden US-Dollar erreicht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verbuchte Sun 3,22 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Stellenmarkt
  1. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Die Analysten hatten 3,15 Milliarden US-Dollar Umsatz erwartet. Den Verlust hatten die Börsenexperten mit nur 16 Cent pro Aktie prognostiziert. Der Umsatzrückgang ist bereits der dritte in Folge. Die Aktie des Unternehmens gab im Jahr 2008 bislang um 68 Prozent nach.

Zudem kündigte Sun hohe Abschreibungen an. Der Wert mehrerer Konzernbereiche sei gesunken. Die höchste Abschreibung entfalle auf Storage Technology Corporation (StorageTek), erklärte Firmensprecherin Kristi Rawlinson. Sun hatte den Hersteller von Speichersystemen im Juni 2005 für 4,1 Milliarden US-Dollar gekauft. Inzwischen beträgt der Marktwert des Gesamtunternehmens nur noch 4,4 Milliarden US-Dollar.

Vor Sonderabschreibungen lag der Verlust zwischen 2 bis 12 Cent pro Aktie. 60 Millionen US-Dollar weist der kalifornische Konzern zudem an Restrukturierungskosten aus. Im Mai hatte Schwartz den Abbau von 2.500 Arbeitsplätzen angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€

kawazu 23. Okt 2008

[...] [...] Aha.

Wolle N. 21. Okt 2008

von meine frau? Datt kann dichtmachen .hab ick nix gegen


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /