Abo
  • Services:

OpenAjax Alliance - Ajax-Standardisierung macht Fortschritte

Standards sollen Ajax interoperabler und sicherer machen

Die OpenAjax Alliance will die Ajax-Entwicklung standardisieren und vermeldet dabei Fortschritte. Mit OpenAjax Metadata wurde ein XML-Format entwickelt, mit dem sich JavaScript-APIs und Widgets beschreiben lassen, und OpenAjax Hub 1.1 soll für neue Möglichkeiten zur Entwicklung sicherer Mashups sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der OpenAjax Alliance haben sich mittlerweile über 100 Organisationen zusammengefunden, darunter Adobe, die Eclipse Foundation, Google, IBM und Microsoft. Sie wollen Standards schaffen, die ein Zusammenspiel von Ajax-Bibliotheken unterschiedlicher Hersteller miteinander und mit Entwicklungsumgebungen (IDEs) erlauben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Dazu soll unter anderem die OpenAjax Metadata beitragen, ein XML-Format, mit dem sich JavaScript-APIs und Widgets in maschinenlesbarer Form beschreiben lassen. Das soll die Integration entsprechender Ajax-Komponenten in IDEs vereinfachen, samt intelligenter Code-Vervollständigung, interaktiver Hilfe und der visuellen Anordnung von Ajax-Widgets. Heute muss in aller Regel jede einzelne Bibliothek manuell integriert werden.

Mit OpenAjax Hub 1.1 soll ein Industriestandard für sichere Mashups geschaffen werden. Die Technik stellt eine Mashup-Runtime zur Verfügung, die Widgets unterschiedlicher Hersteller voneinander isoliert und einen kontrollierten Datenaustausch zwischen ihnen erlaubt. OpenAjax Hub 1.1 wird sowohl als offene Spezifikation als auch in Form einer Referenzimplementierung zur Verfügung stehen.

Im Rahmen von OpenAjax Metadata besteht zudem die Möglichkeit, sogenannte "mashable widgets" zu definieren. Widgets geben dazu an, welche Eigenschaften sie mit anderen Widgets teilen und welche Nachrichten sie verarbeiten können. Um den Einsatz der Mashup-Techniken zu fördern, hat die OpenAjax Alliance zudem ein XML-Format für "mashable widgets" sowie eine freie Mashup-Applikation geschaffen, die die Möglichkeiten demonstriert. Auch ein freier Widget-Repository wurde geschaffen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

GodsBoss 21. Jan 2009

Das W3C hat doch nur notgedrungen die Arbeit an HTML 5, dem unsäglichen...

Fredkomet 21. Okt 2008

Ich hoffe, das dauert noch eine ganze Weile. Bis dahin werden jetzt schon größere...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /