Google vorsichtiger bei Neueinstellungen und Übernahmen

"Zahl der Vertragskräfte eindeutig zu hoch"

Google-Chef Eric Schmidt will in der internationalen Börsen- und Bankenkrise "vorsichtiger" bei Neueinstellungen und Übernahmen agieren. Die wirtschaftlichen Turbulenzen erzeugten "Druck" auf die Anzeigenbudgets der Werbekunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch der Suchmaschinenbetreiber Google erwartet negative Auswirkungen durch die Wirtschaftslage. "Wir sind alle verwundbar", sagte Firmenchef Schmidt Bloomberg Television. Gegenwärtig setze ein Wettrennen auf dem sich verengenden Anzeigenmarkt ein. Zugleich gebe es eine Verschiebung der Werbeausgaben von "offline zu online".

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d) Big Data / Azure / Power BI
    Poppe + Potthoff GmbH, Werther (Westfalen)
  2. SAP Consultant (m/w/d) Berechtigungsmanagement
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Google-Mitbegründer Sergey Brin sagte der Tageszeitung Mercury News, dass die Zahl der befristeten Vertragsarbeiter bei Google "eindeutig zu hoch" sei. Weltweit arbeiteten zum Stichtag 30. September 20.123 Menschen für Google. In den Monaten Juli bis September 2008 wurden 519 neue Arbeitsplätze geschaffen, so Finanzchef Patrick Pichette. Insgesamt würden 30.000 Personen für Google tätig sein, sagte er, was rechnerisch eine Zahl von 10.000 Befristeten ergibt. In einigen Bereichen schafft der Internetkonzern jedoch weiter neue Arbeitsplätze.

Bei den freiwilligen Sozialleistungen, wie den Gourmet Cafeterias bei Google, soll es aber keine Abstriche geben, so Schmidt weiter. Auch die Ausgaben für Rechenzentren, die man zur Vorbereitung auf ein weiteres Wachstum beim Cloud Computing errichte, gingen unvermindert weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /