Abo
  • Services:

Software installiert Webanwendungen auf Windows-Servern

Microsoft veröffentlicht Web Application Installer

Der Microsoft Web Application Installer erleichtert es Windows-Server-Administratoren, Webanwendungen auf ihrem System einzurichten. Zurzeit ist die Software als Betaversion verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Web Application Installer bietet eine Liste von Webanwendungen, die Administratoren auf ihrem Windows-Server einrichten können. Darunter sind bekannte Open-Source-Anwendungen wie Wordpress, Drupal und OS Commerce, sowie weitere PHP- und ASP.Net-Programme.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Das Programm prüft die Abhängigkeiten der gewählten Installation und lädt anschließend alle benötigten Komponenten herunter. Außerdem soll der Installer Administratoren bei der Konfiguration der Software unterstützen.

Voraussetzung zur Nutzung des Microsoft Web Application Installers ist ein Rechner mit Windows Vista oder Windows Server 2008 und dem .Net-Framework 2.0.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

huahuahua 26. Okt 2008

Schön, dass nur Vista und Server2008 unterstütz werden... IHR FA*PIIIIEEE*...?! hm...

egg_und_co 20. Okt 2008

Recht hast du, wobei ich den Vergleich eher mit python easy_install, ruby gems oder php...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /