Samsung bringt S60-Smartphone mit GPS und WLAN (Update)

5-Megapixel-Kamera speichert den Aufnahmeort

Samsung hat mit dem i7110 ein weiteres Smartphone vorgestellt, das unter Symbian S60 läuft. Das Mobiltelefon bietet via GPS eine Navigationsfunktion für Autofahrer und Fußgänger, weiter ist eine 5-Megapixel-Kamera integriert. Die Fotoaufnahmen lassen sich dabei mit einem Geotag abspeichern, so dass der Nutzer auch später noch weiß, wo die Bilder gemacht wurden. HSDPA und WLAN stehen ebenfalls zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung i7110
Samsung i7110
Die 5-Megapixel-Kamera bietet Autofokus und einen LED-Blitz, der Fotoaufnahmen auch bei wenig Licht und dunklen Räumen ermöglichen soll. Zudem zeichnet die Kamera Videos mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Weiter sollen Aufnahmen in Zeitlupe möglich sein. Ein MP3-Player und ein UKW-Radio sind ebenfalls integriert. Welche Formate der Player unterstützt, hat Samsung jedoch nicht angegeben.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant (m/w/d) Logistikprozesse - E-Commerce
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Projektmanager (m/w/d) Logistik eCommerce
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Auch detaillierte Angaben zu den Videoformaten fehlen. Fest steht lediglich, dass das Mobiltelefon neben XviD auch DivX unterstützt. Ansehen kann sich der Nutzer die Filme auf dem 2,6 Zoll großen AMOLED (Active Matrix Organic Light Emitting Diode), das bis zu 16 Millionen Farben darstellen soll.

Das i7110 läuft unter SymbianOS 9.3 und S60 3rd Edition, Feature Pack 2. Telefonate werden auf den GSM-Frequenzen 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz sowie per UMTS übertragen. Daneben werden GPRS und EDGE sowie HSDPA unterstützt. Als weitere Drahtlostechniken stehen WLAN und Bluetooth zur Verfügung. Das i7110 soll 12,9 mm dick sein, zur genauen Größe und zum Gewicht machte Samsung bislang keine Angaben.

Das Samsung i7110 soll ab November 2008 in ausgewählten Regionen in den Handel kommen. Ob Deutschland dazu zählt und wie viel das Smartphone kosten soll, wollte Samsung noch nicht verraten.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag vom 12. November 2008, 12:08 Uhr:
Mittlerweile hat Samsung das I7110 mit dem Namenszusatz Pilot für den deutschen Markt angekündigt. Es soll im Dezember 2008 erscheinen. Im Zuge dessen wurden weitere technische Daten zu dem Symbian-Smartphone nachgereicht und auch fehlerhafte Angaben wurden dabei korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


paracetamol 21. Okt 2008

Sieht eher aus wie ein leicht abgeändertes N82.

grisuhsk 20. Okt 2008

Sehe ich ähnlich, finde die Verarbeitung und Haptik immer wieder genial. Mich hat es...

GG 20. Okt 2008

http://www.inside-handy.de/bildergalerie/livebilder-samsung-i7110/718/2/

Palm Centro 20. Okt 2008

Oder den Palm Centro, gleich mit Mobilfunk (leider ohne WLAN)!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /