Abo
  • IT-Karriere:

SEN-PRO - Seniorenbeirat für besser bedienbare Produkte

Unterstützung für Produktentwickler und Erfinder

Das Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg will mit einem neu gegründeten "Seniorenbeirat für die Produktentwicklung" (SEN-PRO) Ingenieuren und Erfindern helfen, ihre Geräte besser an die Bedürfnisse älterer Menschen anzupassen. Interessierte Teilnehmer zwischen 60 und 90 Jahren werden noch gesucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aufgabe von SEN-PRO ist es, im Rahmen eines von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Verbundprojektes führenden Ingenieuren und Erfindern der bayerischen Universitäten bei der Entwicklung, Umsetzung und Gestaltung ihrer Produkt- und Dienstleistungsideen beratend zur Seite zu stehen. Laut Beschreibung "mit unverstelltem Blick darauf, wie man sich ein Gerät, eine Erfindung, ein marktreifes Produkt wünscht."

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Der Seniorenbeirat soll sich voraussichtlich einmal im Monat treffen, um über die Produktideen, Lösungsansätze und neu entwickelten technischen Geräte zu beraten. Die Mitglieder werden neue Produkte ausprobieren, mit Verbesserungsvorschlägen aufwarten und die erzielten Lösungen in Bezug auf Funktionsumfang, Attraktivität und Bedienung bewerten. Die Teilnehmer können frei entscheiden, in welchem Umfang sie an den Terminen teilnehmen möchten.

SEN-PRO wurde vom Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Prof. Dr. Frieder R. Lang ins Leben gerufen. Seniorinnen und Senioren im Alter von 60 bis 90 Jahren können sich an Bettina Williger in der Koordinationsstelle des Seniorenbeirats am Institut für Psychogerontologie wenden, wahlweise per E-Mail an sen-pro@geronto.uni-erlangen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 09131/85-26558. Es wird eine Fahrtkostenpauschale für die Teilnahme an den Treffen angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

blob 21. Okt 2008

Manchmal denke ich dass viele Geräte noch nicht mal für normale Menschen gemacht sind...

SoNicht 20. Okt 2008

1) Frauenbeiräte 2) Kinderbeiräte 3) Kleinkinderbeiräte 4) Säuglingsbeiräte 5) Beiräte...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /