Abo
  • IT-Karriere:

SEN-PRO - Seniorenbeirat für besser bedienbare Produkte

Unterstützung für Produktentwickler und Erfinder

Das Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg will mit einem neu gegründeten "Seniorenbeirat für die Produktentwicklung" (SEN-PRO) Ingenieuren und Erfindern helfen, ihre Geräte besser an die Bedürfnisse älterer Menschen anzupassen. Interessierte Teilnehmer zwischen 60 und 90 Jahren werden noch gesucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aufgabe von SEN-PRO ist es, im Rahmen eines von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Verbundprojektes führenden Ingenieuren und Erfindern der bayerischen Universitäten bei der Entwicklung, Umsetzung und Gestaltung ihrer Produkt- und Dienstleistungsideen beratend zur Seite zu stehen. Laut Beschreibung "mit unverstelltem Blick darauf, wie man sich ein Gerät, eine Erfindung, ein marktreifes Produkt wünscht."

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Der Seniorenbeirat soll sich voraussichtlich einmal im Monat treffen, um über die Produktideen, Lösungsansätze und neu entwickelten technischen Geräte zu beraten. Die Mitglieder werden neue Produkte ausprobieren, mit Verbesserungsvorschlägen aufwarten und die erzielten Lösungen in Bezug auf Funktionsumfang, Attraktivität und Bedienung bewerten. Die Teilnehmer können frei entscheiden, in welchem Umfang sie an den Terminen teilnehmen möchten.

SEN-PRO wurde vom Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Prof. Dr. Frieder R. Lang ins Leben gerufen. Seniorinnen und Senioren im Alter von 60 bis 90 Jahren können sich an Bettina Williger in der Koordinationsstelle des Seniorenbeirats am Institut für Psychogerontologie wenden, wahlweise per E-Mail an sen-pro@geronto.uni-erlangen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 09131/85-26558. Es wird eine Fahrtkostenpauschale für die Teilnahme an den Treffen angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. ab 369€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

blob 21. Okt 2008

Manchmal denke ich dass viele Geräte noch nicht mal für normale Menschen gemacht sind...

SoNicht 20. Okt 2008

1) Frauenbeiräte 2) Kinderbeiräte 3) Kleinkinderbeiräte 4) Säuglingsbeiräte 5) Beiräte...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /