Opera Mobile setzt auf Widgets

Beta von Opera Mobile 9.5 für Windows Mobile und UIQ

Opera hat eine zweite Betaversion seines mobilen Browsers Opera Mobile 9.5 für Windows Mobile und eine erste für UIQ-basierte Telefone veröffentlicht. Sie bringt unter anderen Widgets auf mobile Endgeräte, wozu Opera zugleich das Opera Widgets Software Development Kit (SDK) vorstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Operas Widgets-SDK soll es Mobilfunkanbietern erlauben, die von ihnen angebotenen Telefone um eigene Widgets zu erweitern. T-Mobile nutzt dies bereits für Web'n'Walk. Ausgewählte Inhalte stehen dann mit einem Klick bereit. Opera selbst stellt eigene Widgets unter widgets.opera.com bereit.

Stellenmarkt
  1. SAP BW Data Engineer (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. IT System & Netzwerk Administrator (m/w/d)
    Kliniken Schmieder, Allensbach
Detailsuche

Das Widgets-SDK umfasst unter anderem das Debugging-Werkzeug Dragonfly für JavaScript, Cascading Style Sheets (CSS) und DOM. Für das Testen auf Geräten steht der Widget-Manager zur Verfügung, den es für S60, UIQ und Windows Mobile gibt. Opera startet mit der Veröffentlichung des SDK zudem einen Entwicklerwettbewerb, in dessen Rahmen Preise im Wert von 10.000 US-Dollar ausgelobt werden.

Die erste Beta von Opera Mobile 9.5 für UIQ sowie die zweite Beta für Windows Mobile steht unter opera.com/products/mobile zum Download bereit. Das Opera Widgets SDK ist unter opera.com/b2b/solutions/widgets zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zackel 20. Okt 2008

Nein, das stimmt schon so. (http://de.wikipedia.org/wiki/Auslobung) :)

mr. friday 20. Okt 2008

konnte es auch endlich testen hab's mir aber etwas flüssiger vorgestellt, dafür dass die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hausanschluss
Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
Artikel
  1. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. iPhone: Microsoft stellt Swiftkey für iOS ein
    iPhone
    Microsoft stellt Swiftkey für iOS ein

    Wer Microsofts Tastatur-App auf seinem iPhone installiert hat, kann sie auch nach dem Stichtag weiterverwenden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /