• IT-Karriere:
  • Services:

Schwache Landeswährung frisst Gewinn von LG Electronics

Neue Mobiltelefone sollen Wachstumsziele absichern

Der Gewinn von LG Electronics, Asiens zweitgrößtem Mobiltelefonhersteller, ist im dritten Quartal um 93 Prozent auf 24,9 Milliarden Won (14 Millionen Euro) eingebrochen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte noch ein Gewinn von 339,2 Milliarden Won (191,2 Millionen Euro) eingefahren werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das südkoreanische Unternehmen LG Electronics vermeldet den ersten Gewinnrückgang nach sechs Wachstumsquartalen. Die Analysten hatten einen Gewinn von umgerechnet 182,8 Euro erwartet. Der Umsatz stieg zugleich um 21 Prozent auf 6,89 Billionen Won (3,88 Milliarden Euro) und übertraf damit die Prognosen. Schuld an dem Gewinnrückgang sei der Einbruch der Landeswährung Won, den die steigenden Umsätze mit Mobiltelefonen und Flachbildschirmfernsehern nicht ausgleichen konnten. Der Währungsverlust im Berichtszeitraum beträgt 389,5 Milliarden Won (219,6 Millionen Euro).

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)
  2. über ATLAS TITAN Paderborn GmbH, Gütersloh

Die Mobiltelefonsparte von LG Electronics konnte den Gewinn mit 384,3 Milliarden Won (215,3 Millionen Euro) mehr als verdoppeln. 23 Millionen mobile Endgeräte wurden ausgeliefert, ein Zuwachs um 5 Prozent. Zum Umsatz von LG Electronics konnte der Handybereich mit 45 Prozent den größten Anteil beitragen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Beitrag bei 38 Prozent. Die Firma bestätigte ihre Zielmarke von 100 Millionen Handys im Gesamtjahr 2008, erwartet werden Zuwächse durch neue Modelle.

Die Displaysparte, die Fernseher und Plasmabildschirme verkauft, erzielte einen Verlust von 117,7 Milliarden Won, nach 160 Milliarden Won im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wuchs auf 8,6 Prozent um 1,51 Billionen Won.

Der LC-Display-Hersteller LG Display, an dem LG Electronics 38 Prozent hält, vermeldete bei der Bekanntgabe seines Geschäftsberichts am 15. Oktober 2008 einen Gewinnrückgang um 44 Prozent auf 295 Milliarden Won. Der Umsatz sank um 2,3 Prozent auf 3,86 Billionen Won. Die Tochtergesellschaft ist weltweit die Nummer 2 nach Samsung Electronics.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kim Jong Ill 20. Okt 2008

hier: http://www.youtube.com/watch?v=1QdzzZCgFbU zum Zeit überbrücken.

Tattva 20. Okt 2008

Oder es steht wirklich verdammt schlecht um die Weltwirtschaft! XD


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /