• IT-Karriere:
  • Services:

Yahoo baut weitere 1.000 Stellen ab

Konzernumbau geplant erneut Fusionsgespräche mit AOL

Das Internetunternehmen Yahoo könnte bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen am 21. Oktober 2008 neue Entlassungspläne verkünden. Zusätzlich zu den 1.000 Stellen, deren Abbau die Firma schon im Januar 2008 verkündete, sollen weitere 1.000 Arbeitsplätze wegfallen, berichten US-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo weitet seine Umbaupläne aus. Neben dem Stellenabbau stehen Budgetstreichungen und erneut ein möglicher Zusammenschluss mit AOL auf der Agenda. Wie die Tageszeitung San Jose Mercury News erfahren hat, plant Yahoo weitere Entlassungen, die weitere 1.000 Beschäftigte treffen sollen. Auch das Wall Street Journal will aus informierten Kreisen von über 1.000 Entlassungen erfahren haben. Im Juni 2008 hatte Yahoo 14.300 Mitarbeiter. Wie das Wall Street Journal weiter berichtet, seien verschiedene Yahoo-Manager aufgefordert worden, in ihren Bereichen 15 Prozent der Geldmittel einzusparen. Zudem wurde der Unternehmensberater Bain & Co. ins Haus geholt, der strukturelle Änderungen vorschlagen soll.

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. ING DiBA, Frankfurt am Main

Yahoo hatte in diesem Jahr eine 45-Milliarden-Dollar-Offerte abgelehnt. In den letzten drei Monaten fiel der Börsenwert der Firma um 43 Prozent auf zuletzt 12,90 US-Dollar. Microsoft hatte 31 US-Dollar pro Aktie geboten.

Yahoo soll zudem weiter mit AOL und anderen über eine Fusion verhandeln. Angedacht sei, die Internetsparte des Medienkonzern Time Warner bei Yahoo einzubringen und mit circa 8 Milliarden US-Dollar zu bewerten. An dem Gemeinschaftsunternehmen würde Time Warner dann einen Minderheitsanteil erhalten.

Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte zudem auf einer Konferenz in Orlando in der letzten Woche erklärt, eine Übernahme Yahoos könne für die Aktionäre beider Seiten wirtschaftlich weiter sinnvoll sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-57%) 12,99€

afri_cola 20. Okt 2008

Da der Börsenkurs nur noch knapp 1/3 ist ist Yang doch schuld an der verramschung... da...

cba 20. Okt 2008

Kein Wunder, dass die Yahoo Aktionäre ihre Papiere loswerden wollen. :-)

Jau 20. Okt 2008

Steve B. wird es freuen. Denn nur durch Zukauf kann man unbeschadet den Börsenfuzzies...

Känna 20. Okt 2008

...dass bei einem kauf eines unternehmens durch ein anderes unternehmen, fast alle...


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
    •  /