Günstige Mittelformatkamera mit 28-Megapixel-Rückteil

Mamiya stellt Paket aus 645AFD III und Leaf Aptus-II 6 vor

In der Mittelformatfotografie liegen die Einsteigerpreise deutlich über denen der digitalen Spiegelreflexfotografie. Geringe Stückzahlen und teure Einzelkomponenten fordern ihren Tribut. Mit der DL28 hat Mamiya nun ein recht günstiges Modell angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mamiya DL28
Mamiya DL28
Mamiya hat mit der DL28 ein vergleichsweise günstiges Paket aus dem hauseigenen Body 645AFD III und dem digitalen Rückteil Aptus-II 6 von Leaf geschnürt, das eine Auflösung von 28 Megapixeln erreicht. Das CCD des Rückteils misst 44 x 33 mm und deckt eine Lichtempfindlichkeit von ISO 50 bis 800 ab. Die Bilder werden 6.144 x 4.622 Pixel groß. Die Farbtiefe liegt bei 16 Bit, der Dynamikumfang bei zwölf Blendenstufen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. Linux Softwareentwickler (m/w/d)
    Polytec GmbH, Waldbronn
Detailsuche

Mamiya DL28
Mamiya DL28
Ein Rohdatenbild des 28-Megapixel-Rückteils ist 53 MByte groß, ein Tiff mit 16 Bit Farbtiefe sogar 159 MByte. Die Daten werden wahlweise auf CompactFlash-Speicherkarten oder per Firewire400 direkt auf dem Rechner gespeichert. Die Software Leaf Capture 11.2 ist im Lieferumfang enthalten.

Die Mamiya DL28 soll im November 2008 für rund 15.000 US-Dollar auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


:-) 20. Okt 2008

Ich würde das so interpretieren, dass der Fotograf ein kleines Kästen bei sich trägt...

BitPedant 20. Okt 2008

...Ein Rohdatenbild des 28-Megapixel-Rückteils ist 53 MByte groß... 6.144 x 4622px = 28...

:-) 20. Okt 2008

Klar, die werden dir sagen: Ein Sensor liefert nur Zahlen, erst der Prozessor rechnet zu...

Sissi 20. Okt 2008

8-)

Fredkomet 20. Okt 2008

Aber recht hat er doch. Das wäre günstig, egal ob ich es mir leisten kann oder nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. SpaceX: Starlink-Satelliten bestimmen Position genauer als GPS
    SpaceX
    Starlink-Satelliten bestimmen Position genauer als GPS

    Starlinks Satellitenflotte könnte einmal GPS ersetzen, ganz ohne dass SpaceX das unterstützt.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /