Abo
  • IT-Karriere:

Günstige Mittelformatkamera mit 28-Megapixel-Rückteil

Mamiya stellt Paket aus 645AFD III und Leaf Aptus-II 6 vor

In der Mittelformatfotografie liegen die Einsteigerpreise deutlich über denen der digitalen Spiegelreflexfotografie. Geringe Stückzahlen und teure Einzelkomponenten fordern ihren Tribut. Mit der DL28 hat Mamiya nun ein recht günstiges Modell angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mamiya DL28
Mamiya DL28
Mamiya hat mit der DL28 ein vergleichsweise günstiges Paket aus dem hauseigenen Body 645AFD III und dem digitalen Rückteil Aptus-II 6 von Leaf geschnürt, das eine Auflösung von 28 Megapixeln erreicht. Das CCD des Rückteils misst 44 x 33 mm und deckt eine Lichtempfindlichkeit von ISO 50 bis 800 ab. Die Bilder werden 6.144 x 4.622 Pixel groß. Die Farbtiefe liegt bei 16 Bit, der Dynamikumfang bei zwölf Blendenstufen.

Stellenmarkt
  1. PSYCHIATRISCHE KLINIK UELZEN gemeinnützige GmbH, Uelzen
  2. Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr

Mamiya DL28
Mamiya DL28
Ein Rohdatenbild des 28-Megapixel-Rückteils ist 53 MByte groß, ein Tiff mit 16 Bit Farbtiefe sogar 159 MByte. Die Daten werden wahlweise auf CompactFlash-Speicherkarten oder per Firewire400 direkt auf dem Rechner gespeichert. Die Software Leaf Capture 11.2 ist im Lieferumfang enthalten.

Die Mamiya DL28 soll im November 2008 für rund 15.000 US-Dollar auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 449€
  3. 73,90€ + Versand
  4. 149,90€

:-) 20. Okt 2008

Ich würde das so interpretieren, dass der Fotograf ein kleines Kästen bei sich trägt...

BitPedant 20. Okt 2008

...Ein Rohdatenbild des 28-Megapixel-Rückteils ist 53 MByte groß... 6.144 x 4622px = 28...

:-) 20. Okt 2008

Klar, die werden dir sagen: Ein Sensor liefert nur Zahlen, erst der Prozessor rechnet zu...

Sissi 20. Okt 2008

8-)

Fredkomet 20. Okt 2008

Aber recht hat er doch. Das wäre günstig, egal ob ich es mir leisten kann oder nicht...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /