• IT-Karriere:
  • Services:

Netbook-Preiskampf: MSI kontert Aldi-Angebot

Luxury Edition des MSI Wind U100 mit stärkerem Akku

In den vergangenen Wochen ist bei den Netbooks ein Preiskampf ausgebrochen. Zuletzt senkte Aldi für das seit 16. Oktober erneut angebotene "Medion Akoya Mini E1210" auf Basis eines MSI-Geräts wenige Tage vor Verkaufsstart den Preis. Nun hat MSI eine "Luxury Edition" des Modells Wind U100 mit dickerem Akku zum günstigeren Preis angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Als ob der Markt für Netbooks - trotz immer noch weniger Anbieter - durch die vielen Modellvarianten nicht schon unübersichtlich genug wäre, haben auch Markenhersteller und große Handelsketten den Preiskampf inzwischen aufgenommen. Anfang Oktober 2008 waren erste Aldi-Prospekte zu einer Neuauflage des E1210 aufgetaucht. Mit 160 statt bisher 80 GByte Festplattenkapazität und einem beigelegten Bluetooth-Dongle, was der ersten Ausgabe fehlte, sollte das Gerät wie bei der ersten Aktion 399 Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Continental AG, Schwalbach, Nürnberg, Regensburg

Wenige Tage vor dem 16. Oktober, seit dem das Gerät verkauft wird, schaltete Aldi Anzeigen in Tageszeitungen. Dort wurde ein Preis von 369 Euro genannt. Preisschwankungen von über 7 Prozent bei bereits verfügbaren Produkten kennen Konsumenten sonst eigentlich nur von der Tankstelle.

Nachdem die meisten der neuen Aldi-Netbooks wieder verkauft sein dürften, hat nun auch MSI als "Original Equiment Manufacturer" (OEM) des E1210 sein nahezu identisches "MSI Wind U100" neu aufgelegt. Als "Luxury Edition" ist es jetzt ebenfalls mit einer 160-GByte-Festplatte ausgestattet. Bluetooth bringt das U100 schon immer mit, anders als beim Aldi-Gerät ist das Modul aber intern verbaut, so dass ein USB-Port frei bleibt. Und um sich weiter von Aldi zu unterscheiden, wird mit der Luxusausgabe auch gleich der begehrte 6-Zellen-Akku mit 48,8 Wattstunden mitgeliefert.

Dieser Stromspeicher hat damit die doppelte Kapazität wie die bisher von Aldi und MSI mitgelieferten Akkus, so dass sich auch die Laufzeit in etwa verdoppelt. Ausgehend von unseren Tests des E1210 und auch des Wind U100 sollten mit der Luxury Edition beim Surfen per WLAN deutlich über 5 Stunden Laufzeit machbar sein. Unter Volllast mit 3D-Grafik, WLAN und voller Displayhelligkeit hielten die bisherigen Modelle nur rund anderthalb Stunden durch, drei Stunden sollten es nun mit dem dicken Akku sein. Nachdem Aldi-Lieferant Medion den 6-Zellen-Akku zuerst für 99 Euro anbot, sind die derzeit noch gültigen 429 Euro für den empfohlenen Verkaufspreis der Luxusausgabe ein gutes Angebot.

Ab November 2008 soll das MSI-Gerät jedoch nur noch 399 Euro kosten, mit weiterem Spielraum nach unten, wie MSI gegenüber Golem.de mitteilen ließ. Auch die empfohlenen Preise anderer Netbook-Anbieter werden nämlich durch den Handel immer weiter gedrückt. Der Eee-PC 1000H wird bei Media Markt derzeit für 379 Euro angeboten. Erst Ende September hatte Asus das Gerät für 429 Euro auf den Markt gebracht. Auch Netbooks mit kleinerem Display sind immer günstiger zu haben, der erste Eee-PC 701 stellenweise schon für unter 200 Euro.

Wie die beiden Netbooks von MSI und Aldi verfügt auch der bisher größte Eee-PC über ein 10-Zoll-Display, brauchbare Tastatur und Intels Atom-Prozessor mit 1,6 GHz, einen 48,8-Wattstunden-Akku sowie eine 160-GByte-Platte und 1 GByte DDR2-Speicher. Die Größe der Speicher schreibt Microsoft für die günstige ULCPC-Lizenz für Windows XP vor, so dass sich die Hersteller hier kaum unterscheiden können.

Bei drei sehr ähnlichen Geräten im Markt bleibt damit vor allem der Preis als Argument - oder die Gestaltung und Haptik. Vielleicht geht die von Asus vor knapp einem Jahr beschworene Philosophie vom Familienrechner oder Lifestyle-Zubehör damit doch noch auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 321,67€
  2. (u. a. LG 75UM7050PLF 189cm (Modelljahr 2020) für 845€, LG 65NANO806NA 164 cm NanoCell...
  3. (u. a. HP Spectre x360 13-aw0020ng Convertible, 13,3 Zoll FHD Touch, i7-1065G7, 16GB DDR4 RAM...

Hühnerfi**er 19. Dez 2008

Ich suche momentan ein vielseitiges gerät mit geringen abmessungen (kleiner a4) das auch...

tonydanza 08. Nov 2008

Hach, ich weiß ... viiieeeeel zu spät. Aber ich hab grad den Beitrag gelesen und hab mich...

dorftrotteli 08. Nov 2008

Also den MSI Wind (leider nur die 3-Zellen Version) gibt's hier auch mit Linux.

Christian_ 23. Okt 2008

Ich bin gerade auf der Suche nach günstigen Preisen für mobile Internet-Flatrates für...

sirioso 20. Okt 2008

Da senkt ein OEM (MSI) seine Preise und informiert seine Kunden ebenfall darüber. Dabei...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source
    Schleswig-Holstein
    Bye, bye Microsoft, hello Open Source

    Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Goldman Sans Kostenlose Schrift von Goldman Sachs ist eine Lizenzfalle
    2. Suse Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt
    3. Meething Mozilla finanziert dezentrale Videochat-Software

    Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
    Telekom, Vodafone
    Wenn LTE schneller als 5G ist

    Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
    Ein Bericht von Achim Sawall

    1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
    2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
    3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

      •  /