Mobiles Internet legt in Deutschland stark zu

Im Festnetz sind Voice-over-IP-Anschlüsse deutlich im Kommen

Die Datenumsätze im Mobilfunk wachsen im Jahr 2008 um mehr als ein Zehntel auf 4,9 Milliarden Euro. Grund ist die Zunahme der mobilen Nutzung von Datendiensten. Der Anteil von SMS- und MMS hingegen stagniert fast.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im Branchenverband VATM organisierten Konkurrenten der Deutschen Telekom haben am 17. Oktober 2008 ihre "Telekommunikations-Marktstudie 2008" vorgestellt. Danach sind bei der Nutzung von MMS und SMS Sättigungstendenzen zu erkennen. Nach 62,2 Millionen Nachrichten täglich im Vorjahr werden 2008 pro Tag durchschnittlich 300.000 mehr verschickt. Datenumsätze für mobiles Internet gehen zugleich um mehr als ein Zehntel in die Höhe.

Stellenmarkt
  1. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
  2. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
Detailsuche

Die Umsätze aller Telekommunikationsdienste in Deutschland werden 2008 ein Volumen von rund 60,6 Milliarden Euro erreichen und damit um 4,1 Prozent abflauen. Vom Rückgang verschont bleiben nur die Festnetzwettbewerber der Telekom, die 13,9 Milliarden Euro umsetzen können. Mit 6,5 Milliarden Euro stagnieren die Investitionen der TK-Branche 2008.

Von den Gesamtumsätzen entfallen 35 Milliarden Euro auf den Festnetz- und 25,6 Milliarden Euro auf den Mobilfunkmarkt. Die Deutsche Telekom bleibt nach den Angaben in dem um gut 4,9 Prozent rückläufigen Festnetzmarkt mit 60,3 Prozent Umsatzanteil der beherrschende Anbieter. Die Wettbewerbsunternehmen können ihre Umsätze im Festnetz mit 13,9 Milliarden Euro stabil halten.

Die Umsätze auf dem deutschen Mobilfunkmarkt sinken um 0,8 Milliarden auf 25,6 Milliarden Euro. Seit Mitte 2008 ist die Zahl der Mobilfunkverträge erstmals über die 100-Millionen-Grenze gestiegen, der Preiskampf hat jedoch keine Steigerung der Einnahmen ermöglicht.

Golem Akademie
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei den Komplettanschlüssen im Festnetz hat die Zahl der Voice-over-IP-Anschlüsse stark zugenommen. Mit 5,5 Millionen hat sich diese mit 37,4 Prozent deutlich mehr als verdreifacht (2007: 11,8 Prozent). Die Zunahme bei den PSTN-/ISDN-Anschlüssen kommt dagegen nur auf 27 Prozent. Weitere 1,2 Millionen Festnetzanschlüsse werden über TV-Kabel transportiert.

Über die Telefonleitung unterhalten 21,9 Millionen Nutzer eine schnelle Internetanbindung. Die Zahl der Breitbandnutzer via TV-Kabel verdoppelte sich auf zwei Million Anschlüsse. Nur 0,7 Prozent nutzen die Telefonleitung für IPTV.

Die Zahl der direkt geschalteten Breitbandanschlüsse soll laut der Prognose bis zum Jahresende 23,9 Millionen erreichen. Die Zahl derjenigen, die über Breitband mit mehr als 6 MBit/s im Downstream verfügen, hat sich auf 4,5 Millionen mehr als verdoppelt, zwei von drei Bundesbürgern surfen noch mit Downloadraten zwischen 2 und 6 MBit/s.

Die Mobilfunknutzung steigt mit 230 Millionen Minuten pro Tag im Jahr 2008 weiter um mehr als ein Fünftel. Zugleich sinkt die Sprachminutenzahl im Festnetz leicht um fünf Millionen auf 666 Millionen Minuten.

Zum Jahresende 2008 wird es 109,8 Millionen Mobilfunkverträge geben, ein Plus um 13 Prozent. Marktführer sind weiterhin T-Mobile und Vodafone mit Umsatzanteilen von 29,8 beziehungsweise 28,5 Prozent, erklärt der VATM weiter.

Während die Verbraucher 2007 mit ihren Mobiltelefonen noch am meisten ins Festnetz (35,9 Prozent aller Verbindungsminuten) telefonierten, werden 2008 die meisten Handytelefonate erstmals ins eigene Mobilnetz abgehen (43,4 Prozent). Hier wirkt sich das Angebot von On-net-Flatrate-Angeboten der Mobilfunknetzbetreiber fördernd aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cc68 20. Okt 2008

kann man leider nur zustimmen.

SX 18. Okt 2008

Wobei sich der Opera Mini und Mobile auch erstklassig mit Touchscreen steuern lassen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

  3. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /