Marktforscher verringert Wachstumsprognose für Handymarkt

Finanzkrise wirkt sich negativ auf den Handymarkt aus

Die Marktforscher von Gartner haben ihre Wachstumsprognose für den Handymarkt nach unten korrigiert. Für das laufende Jahr wird nur noch ein Wachstum von um die 8 Prozent erwartet. Grund für die Korrektur ist die Finanzkrise.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem in Europa und im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum seien die Absatzzahlen für Mobiltelefone zurückgegangen, erklärte Gartner auf Nachfrage der Presseagentur Reuters. Bislang ging Gartner von einem Zuwachs im Mobiltelefonmarkt von über 10 Prozent im Jahr 2008 aus. Nun erwarten die Marktforscher nur noch ein Wachstum von um die 8 Prozent für das laufende Jahr.

Gartner betonte, die Prognosen seien bereits korrigiert worden, bevor Nokia die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2008 bekanntgegeben hatte. Der finnische Mobiltelefonmarktführer musste einen drastischen Gewinn- und Umsatzeinbruch hinnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hybrides Arbeiten bei d.velop
Training für die Arbeitswelt von morgen

Es gibt nur wenige Firmen, die ihren Mitarbeitern schon jetzt die Entscheidung Büro oder Homeoffice selbst überlassen. Ein Erfahrungsbericht der d.velop AG.
Von Peter Ilg

Hybrides Arbeiten bei d.velop: Training für die Arbeitswelt von morgen
Artikel
  1. Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
    Elektrisches Showcar
    Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

    Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

  2. NSS: Die TLS-Lücke, die nicht hätte sein dürfen
    NSS
    Die TLS-Lücke, die nicht hätte sein dürfen

    Ein Google-Forscher hat eine triviale Lücke in Mozillas TLS-Bibliothek NSS entdeckt, trotz aller Vorkehrungen des Herstellers.

  3. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf steht kurz bevor • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen • Crucial-RAM (u. a. 16GB Kit 3600 73,99€) [Werbung]
    •  /