• IT-Karriere:
  • Services:

Fritz-Fon MT-D: Schnurlostelefon mit HD-Telefonie

Neues DECT-Telefon von AVM unterstützt CAT-iq und lässt sich aktualisieren

Mit dem "Fritz-Fon MT-D" stellt AVM ein Schnurlostelefon vor, das den neuen DECT-Standard CAT-iq unterstützt und auf AVMs Fritz-Boxen als Basisstation abgestimmt ist. CAT-iq verspricht bessere Sprachqualität als herkömmliche DECT-Telefone.

Artikel veröffentlicht am ,

AVM Fritz!Fon MT-D
AVM Fritz!Fon MT-D
Die Technik CAT-iq (Cordless Advanced Technology - internet and quality) nutzt den aus der Internettelefonie bekannten Sprachcodec G.722. Mit einer Abtastrate von 16 Kilohertz deckt dieser Codec Audiofrequenzen von 50 Hz bis 8 kHz ab, was zu einer deutlich besseren Sprachqualität und einem natürlicheren Klangbild führen soll. AVM spricht dabei auch von HD-Telefonie.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München

Das Fritz-Telefon bietet Standardfunktionen wie Lauthören und Freisprechen, Anzeige des Namens bei bekannten Rufnummern, Halten, Makeln, Anklopfen, Rufumleitung oder Dreierkonferenz. Zudem informiert es aktiv über verpasste Anrufe, Nachrichten auf dem Anrufbeantworter und neue E-Mails. Im Telefonbuch lassen sich bis zu 300 Einträge in verschiedene Gruppen wie privat und geschäftlich aufteilen. Besonders wichtige Kontakte können gesondert markiert werden.

Im Zusammenspiel mit der Fritz-Box stehen am Fritz-Fon MT-D mehrere Anrufbeantworter bereit. Auch das Adressbuch der Fritz-Box, das am PC editiert wird, kann importiert werden.

Wie schon AVMs Fritz-Boxen kann auch beim Fritz-Fon MT-D die Firmware aktualisiert werden. Nutzer sollen so von künftigen Entwicklungen rund um das Telefon und die Fritz-Box profitieren. Beispielsweise sollen sich künftig auch E-Mails direkt im Display des Telefons lesen lassen, ohne dass der PC dafür eingeschaltet werden muss. Auch Informationen aus dem Internet wie Nachrichten, Wetter oder Sport werden dann direkt als RSS-Feed über die Fritz-Box auf das Telefon geleitet.

Das Fritz-Fon MT-D ist laut AVM optimal auf Fritz-Boxen mit integrierter DECT-Basisstation abgestimmt, beispielsweise die Fritz!Box Fon WLAN 7270 und 7240, denn diese unterstützen ebenfalls den neuen DECT-Standard CAT-iq.

AVMs Fritz!Fon MT-D soll noch im Oktober 2008 für 49 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 4,99€
  4. 6,63€

Insider 03. Mär 2009

Verschlüsselt es? Wenn ja, wie?

Pümpel 18. Okt 2008

Na, funktioniert zuverlässiger und qualitativ viel besser als Sipgate. Ich nutze Sipgate...

Pümpel 18. Okt 2008

Na, ich kann ihm da nur zustimmen. Ich habe das normale Mobilteil - eine Katastrope...

schnurloser... 18. Okt 2008

Kotz.

Klugscheisser 17. Okt 2008

Fritz, sechs setzen !!!


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /