• IT-Karriere:
  • Services:

H15 und H780 - zwei neue Bluetooth-Headsets von Motorola

Bluetooth-Headset H15 mit Klappmechanismus

Motorola hat zwei neue Bluetooth-Headsets vorgestellt, die beide eine gute Klangqualität versprechen, indem sie Störgeräusche reduzieren. Das Modell H15 weist einen Klappmechanismus auf, mit dem das Headset bequem ein- und ausgeschaltet wird. Das Headset H780 zeichnet sich durch eine etwas längere Akkulaufzeit aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola H15
Motorola H15
CrystalTalk nennt Motorola die Technik, die laute Hintergrundgeräusche erkennen und ausblenden soll. Diese Technik findet sich in Bluetooth-Headsets, damit das Gesagte im Telefonat gut verstanden werden kann. Diese Technik setzen die beiden Neuvorstellungen H15 sowie H780 ein. Beide Headsets unterstützen Multipoint, um via Bluetooth zwei Verbindungen parallel aufrechterhalten zu können und mittels EasyPair soll das Verbinden des Headsets mit dem Mobiltelefon besonders einfach vonstatten gehen.

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. DLRG Bundesgeschäftsstelle, Bad Nenndorf

Das 14 Gramm leichte H15 besitzt einen Klappmechanismus, mit dem sich das Headset bequem an- und abschalten lässt. Damit will Motorola erreichen, dass das Headset bei Nichtbenutzung vom Anwender auch abgeschaltet wird, weil die Akkulaufzeit nicht gerade üppig ausfällt: Nach spätestens 4,5 Stunden Telefonat muss das Headset mit dem fest eingebauten Akku wieder aufgeladen werden. Das Aufladen soll sehr zügig gehen und nach 15 Minuten kann mit dem Headset schon wieder 1 Stunde telefoniert werden. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku nach Herstellerangaben maximal 7 Tage durch.

Motorola H780
Motorola H780
Etwas besser schneidet das 11 Gramm leichte Headset H780 bei den Akkulaufzeiten ab. Im Telefonmodus hält der ebenfalls nicht auswechselbare Akku bis zu 7 Stunden durch, verspricht Motorola. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach 8 Tagen wieder aufgeladen werden.

Das Bluetooth-Headset H15 will Motorola ab dem vierten Quartal 2008 zusammen mit einer Basisstation zum Preis von 99,90 Euro ausschließlich über The Phone House anbieten. Ob das Headset später auch allgemein im Handel zu bekommen sein wird, ist nicht bekannt. Ebenfalls im vierten Quartal 2008 wird das H780 für 79,99 Euro in den Regalen stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT für 358,38€, Alpenföhn 120mm Wing Boost 3 ARGB Triple...
  2. 193,85€
  3. 363,90€ (Aktueller Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus ROG Crosshair VIII Hero für 349,00€, Asus Radeon RX 5700 XT ROG Strix Gaming OC für...

WFEF 30. Okt 2008

TJA, so ganz sinnfrei war der Kommentar EUROSHOP nicht! Was stand denn in der...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

    •  /