Eee-PC der Luxusklasse: S101 kommt Ende November

Besonders flaches Netbook mit 32 GByte Flashspeicher

In Hamburg hat Asus nun auch in Deutschland den Eee-PC S101 vorgestellt, das Luxusgerät unter den Netbooks. Er ist besonders flach, sieht elegant aus und kostet natürlich einiges. Dafür gibt es 32 GByte Speicher auf SSDs, ein mattes 10-Zoll-Display und eine Tastatur, die auch für längeres Tippen gut geeignet sein sollte.

Artikel veröffentlicht am ,

Eee PC S101 (vorn) vs. 1000H
Eee PC S101 (vorn) vs. 1000H
Mit dem Eee-PC hatte Asus den Trend zu besonders kleinen und günstigen Notebooks angestoßen. Die weiterhin sehr beliebten Netbooks werden von Asus nun um eine Luxusklasse ergänzt, dem Eee-PC S101. Das Netbook ist mit 1.000 Gramm leichter als die meisten 10-Zoll-Geräte und zudem mit 1,8 bis 2,5 cm besonders flach.

Stellenmarkt
  1. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
Detailsuche

Der S101 nutzt wie die anderen Netbooks Intels Atom-CPU N270 mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz. Dem stehen 1 GByte RAM zur Seite, die das Betriebssystem Windows XP Home SP3 fast komplett für sich nutzen kann. Nur ein Teil wird für die integrierte Chipsatzgrafik von Intel (945GME) genutzt.

Dünner als alle bisherigen Netbooks
Dünner als alle bisherigen Netbooks
Das matte Display des S101 misst 10,2 Zoll in der Diagonale und wird mit LEDs beleuchtet. Dort bringt der Hersteller die für Netbooks üblichen 1.024 x 600 Pixel unter. Darüber befindet sich eine Webcam. Für Videochats hat das Netbook ein Mikrofon, für die Tonausgabe sorgen zwei Lautsprecher. Weitere Anschlüsse: 3 x USB 2.0, 1 x VGA, 1 x Fast Ethernet und Audioein- und -ausgang.

Top-Model-Kandidatin Caro mit Eee PC S101
Top-Model-Kandidatin Caro mit Eee PC S101
Eine Festplatte verbaut Asus nicht. Stattdessen kommen zwei Flashspeicher zum Einsatz, die jeweils 16 GByte fassen. 16 GByte sind auf einem SSD-Modul, die restlichen 16 GByte befinden sich auf einer SDHC-Karte. Damit kann das Netbook Stöße eher verkraften als Netbooks mit herkömmlicher Festplattentechnik. Wem der SSD-Speicher nicht reicht, der kann mit der Eee Storage genannten Funktion noch weitere 20 GByte online unterbringen. Für die Außenanbindung sorgt eine WLAN-Karte, die auch den schnellen 802.11n-Entwurf beherrscht sowie Bluetooth 2.0.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Strom, Ethernet und VGA an der Rückseite
Strom, Ethernet und VGA an der Rückseite
Die Tastatur des S101 soll auch für längere Tipparbeiten geeignet sein. Das Touchpad darunter kann auch mit mehreren Fingern umgehen, es ist multitouchtauglich.

Mit der von Asus "Super Hybride Engine" genannten Stromsparfunktion soll der Eee-PC S101 lange durchhalten. Bis zu fünf Stunden soll der Anwender mit dem Netbook und dessen 36-Wattstunden-Akku (LiPo) arbeiten können.

Der S101 soll Ende November 2008 erscheinen und 599 Euro kosten. Das Netbook wird in drei verschiedenen Farben erhältlich sein: Braun, Champagner und Schwarz-Graphit. Eine passende Tasche wird mitgeliefert. Die Garantie beträgt zwei Jahre (PickUp & Return) und kann auf drei Jahre verlängert werden. Wem das zu teuer ist, der kann ab Anfang November zudem auf einen blauen Asus-Eee-PC 901 zurückgreifen, der 379 Euro kosten soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


llutra 08. Jan 2009

Ach die Idioten sind wieder da...

weberleins 19. Okt 2008

Nein, können sie nicht. Aus einfachen Gründen: Je mehr Windows umso günstiger das...

Leser 17. Okt 2008

Apple-Gläubige wären froh, wenn sie für so "viel" mehr "nur" 200 Euro zahlen müssten...^^

lus Tiger 17. Okt 2008

Nur weil ihr zu der Zeit auf anderen Seiten surft... also bitte! ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /