Abo
  • IT-Karriere:

Eve Online (64): Das nächste Add-on heißt Quantum Rise

Teile der Erweiterung wurden schon ins Spiel integriert

Kurz vor dem Eve Online Fanfest 2008 in Reykjavik kündigt der isländische Entwickler CCP ein weiteres Add-on für das Science-Fiction-Onlinerollenspiel an, das einige Verbesserungen bringt. Größere Ankündigungen sind Anfang November 2008 auf dem Fanfest zu erwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Quantum Rise ist mittlerweile die neunte für Abonnenten kostenlose Erweiterung des Onlinerollenspiels Eve Online. Die Änderungen von Quantum Rise sind nicht ganz so auffallend wie die neue Grafikengine, die auf dem letzten Fanfest vorgestellt wurde.

Inhalt:
  1. Eve Online (64): Das nächste Add-on heißt Quantum Rise
  2. Eve Online (64): Das nächste Add-on heißt Quantum Rise

Auch Aussteigen aus Raumschiffen und Wandeln auf Raumstationen wird noch nicht möglich sein. Hier wird spannendes Material vermutlich erst zum Fanfest veröffentlicht, das vom 6. bis zum 8. November 2008 in Reykjavik in Island stattfindet. Eventuell wollte CCP Games auch einfach noch etwas dazwischenschieben, um für die zehnte Erweiterung Großes ankündigen zu können.

Stattdessen arbeitet das neue Add-on am Unterbau des Spiels, sowohl wirtschaftlich als auch bei der Serversoftware. Die Optimierungen der Serversoftware sind zum Teil bereits umgesetzt. Einzelne Nodes, die die Sonnensysteme steuern, sind auf 64-Bit-Code und StacklessIO umgestellt worden - deutlich früher als eigentlich geplant. Regelrecht überfüllte Sonnensysteme machten diesen Schritt notwendig, tummelten sich doch nach den StacklessIO-Verbesserungen allein in dem System Jita 1.400 Spieler gleichzeitig, einem der Haupthandelssysteme im großen Eve-Universum. Die dafür zuständige Server-Node quittierte das mit einem Absturz, weil der Arbeitsspeicher ausging. Also wurde innerhalb von einer Woche aus Eve32 ein Eve64.

Zumindest in Teilen, denn nicht alle Server-Nodes laufen mit 64-Bit-Code. Insgesamt gibt es fünf Systeme im Eve-Universum, die auf einen Pool von besser ausgestatteten Server-Nodes mit 16 GByte RAM zugreifen können. Jita nutzt einen dieser Rechner nur für sich und die umherfliegenden, handelnden, chattenden und kämpfenden Piloten. Es gab Zeiten in Eve Online, da waren schon 400 Spieler in einem Sonnensystem zu viel des Guten für die Server.

Eve Online (64): Das nächste Add-on heißt Quantum Rise 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)

Jani1980 13. Nov 2008

das cheaten in dem sinne ist ja nicht nur bei mmorpg´s möglich. wird es doch auch bei den...

Arbeitssklave 12. Nov 2008

Du kannst gerne bei mir anheuern, wir brauchen auch noch mehr Arbeitssklaven die ohne...

Icch 10. Nov 2008

naja mit der limited api kann man nicht viel unfug betreiben und wens dir nicht mehr...

Piwate X 25. Okt 2008

die auf d2, oder die auf das quaentchen? d2 war damals ne grosse grosse lach/luft...

Piwate X 25. Okt 2008

da solltest du mal die carebears sehen, wie tief die teilweise sinken wenn man sie im...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /