Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitsscanner OpenVAS 2.0 erreicht Betaphase

Neue Version unterstützt Open Vulnerability and Assessment Language

Der freie Netzwerksicherheitsscanner OpenVAS 2.0 ist in einer ersten Beta erschienen. Die Entwickler haben interne Änderungen vorgenommen, um das zwischen Client und Server genutzte Protokoll zu verbessern. Außerdem wurde sichergestellt, dass die enthaltenen Tests auch mit der Version 1.0 kompatibel sind.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue OpenVAS-Version unterstützt die Open Vulnerability and Assessment Language (OVAL), einen offenen Standard für Informationen zur IT-Sicherheit. Der OpenVAS-Server kann diese Dateien nun genauso ausführen wie die NVTs (Netzwerk Vulnerability Tests). Dafür wird ein Interpreter verwendet, der ursprünglich nur Sicherheitstests auf dem lokalen System durchführen kann. OpenVAS hat ihn jedoch überarbeitet, um entfernte Systeme zu prüfen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die NVTs sollen kompatibel sowohl zur Version 1.0 als auch zur Version 2.0 sein. So lassen sich die Tests untereinander austauschen. Derzeit sind laut OpenVAS über 5.000 solcher NVTs verfügbar. Intern wurde das Protokoll zur Kommunikation zwischen Server und Client verbessert.

Die Betaversion ist ab sofort unter openvas.org für verschiedene Betriebssysteme erhältlich.

OpenVAS, ehemals GNessUs, entstand als Fork des Securityscanners Nessus, der seit 2005 nicht mehr als Open Source verfügbar ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

Ich schon wieder 17. Okt 2008

Also wenn ich das richtig verstanden habe ist OpenVAS ein Projekt des BSI und der...

Mic92 16. Okt 2008

Beim Trojaner SubSeven ist die offizielle Beschreibung auch Fernwartungstool.

Puh 16. Okt 2008

Quatsch, auf dem Server steht lediglich der Quellcode der Beta zur Verfügung sowie ältere...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /