• IT-Karriere:
  • Services:

Intels SSD X25-E - 32 GByte für rund 650 Euro

SSD mit SLC-Flash schreibt 170 MByte/s

Intel hat mit der Auslieferung seiner SSD X25-E begonnen, die deutlich schneller ist als die seit September 2008 für PC-Hersteller verfügbaren Modelle X18-M und X25-M. Die X25-E erreicht eine Geschwindigkeit von 250 MByte/s beim Lesen und 170 MByte/s beim Schreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Deutlich schneller, aber auch drastisch teurer ist Intels SSD X25-E im Vergleich zu den Modellen X25-M und X18-M. Während Letztere mit Multi-Level-Cell-Flash (MLC) arbeiten, kommen im Modell X25-E Single-Level-Cell-Chips (SLC) in 50-Nanometer-Technik zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Libri, Hamburg

Die 32-GByte-Version der X25-E erreicht eine Lesegeschwindigkeit von 35.000 IOPS (4 KByte Random Read), eine Schreibgeschwindigkeit von 3.300 IOPS (4 KByte Random Write) und eine Leselatenzzeit von 75 Mikrosekunden, was letztendlich zu einer Lesegeschwindigkeit von 250 MByte/s und einer sequenziellen Schreibgeschwindigkeit von 170 MByte/s führt. Zum Vergleich: Die M-Modelle lesen zwar ebenfalls mit 250 MByte/s, erreichen aber beim Schreiben nur 70 MByte/s. Die Latenz liegt mit 85 µs etwas höher.

Die X25-E positioniert Intel daher vor allem für den Einsatz in Servern, Workstations und Speichersystemen. Die 32 GByte große X25-E kann in einem Zeitraum von drei Jahren bis zu 4 PByte an Daten schreiben (3,7 TByte pro Tag). Die noch nicht verfügbare Version mit 64 GByte soll hier auf den doppelten Wert kommen.

Die hohe Geschwindigkeit hat allerdings einen stolzen Preis. Intel ruft für das Modell mit 32 GByte bei Abnahme von 1.000 Stück 695 US-Dollar auf. In den Preislisten deutscher Händler ist die SSD für 620 bis 730 Euro zu finden. Zum Vergleich: Die langsamere X25-M mit 80 GByte steht mit 540 bis 630 Euro in den Listen. Verfügbar ist sie im Handel aber noch nicht.

Die X25-E mit 64 GByte wird frühestens im ersten Quartal 2009 folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Toast 16. Okt 2008

eben nicht! siehe https://forum.golem.de/read.php?28358,1489240,1489295#msg-1489295 ich...

:-) 16. Okt 2008

An der Lebensdauer einer einzelnen Zelle hat sich zwar einiges getan, trotzdem ist und...

tunnelblick 16. Okt 2008

langsam kann einem bei intel angst und bange werden. egal, was die anfassen, es hat...

MaxDreamland 16. Okt 2008

Sagt mal, hinterfragt ihr auch manchmal Informationen aus den Pressemitteilungen bevor...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /