Zmanda: Onlinebackups mit Amazons S3-Service

Monatliche Gebühren für Dienst und Speicherplatz

Das US-Unternehmen Zmanda hat mit dem Zmanda Internet Backup (ZIB) einen Dienst vorgestellt, der Backups der eigenen Festplatte online sichert. Gespeichert wird auf Amazons Datendienst S3. Die Lösung ist im Gegensatz zu Carbonite nicht für Privatanwender, sondern eher für kleinere Unternehmen konzipiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die zum Zmanda Internet Backup (ZIB) gehörende Software ist derzeit für Windows erhältlich und ist auch zur Sicherung von MySQL-Datenbank- und Exchange-Servern geeignet.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Toolentwicklung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Integration Solution Engineer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Die Sicherung erfolgt wie bei allen modernen Backuplösungen im laufenden Betrieb. Die Wiederherstellung der Daten ist je nach Onlineverbindung bei dieser Form von Backups relativ zeitaufwendig, dafür sind die Sicherungsdaten von Schadensereignissen wie Elementarschäden und Sabotage, die vor Ort gelagerte Backupmedien betreffen würden, geschützt.

Das Zmanda Internet Backup ist derzeit noch in der Erprobungsphase und kostet monatlich 50 US-Dollar pro Server. Außerdem sind 20 US-Cent pro GByte Daten und Monat für den Speicherplatz fällig.

Die Software arbeitet mit XP, Vista, sowie den Serverbetriebssystemen 2003 und 2008 zusammen. Außerdem können Microsoft-SQL-, Oracle- und Exchange-Server gesichert werden.

Der ebenfalls neu vorgestellte Zmanda Recovery Manager (ZRM) 3.0 für MySQL unter Windows arbeitet mit dem Windows Volume Shadow Copy Service (VSS) zusammen, um im laufenden Betrieb Backups zu erstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PeterPan88 18. Okt 2008

Vielen Dank für den Link. Ich habe mich gleich mal angemeldet. Bitte auch meinen Link...

zoner 17. Okt 2008

Den Blödsinn schreibst du nur, weil Freitag ist, oder? Zugegebenermaßen ist das schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. iPad-Betriebssystem: iPadOS 15 mit Schnellnotizen und App-Mediathek
    iPad-Betriebssystem
    iPadOS 15 mit Schnellnotizen und App-Mediathek

    Apple hat mit iPadOS 15 ein neues Betriebssystem veröffentlicht, das mehr Freiheiten für Widgets, systemweite Schnellnotizen und die App-Mediathek von iOS bietet.

  2. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  3. Project Taara: Google schafft Durchbruch mit Laserdatenübertragung
    Project Taara
    Google schafft Durchbruch mit Laserdatenübertragung

    Datenverbindungen mit Laserlicht sind störanfällig durch Nebel und Dunst. Googles Abteilung X scheint das Problem gelöst zu haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /