Abo
  • IT-Karriere:

X-Plane: Mehr Flughäfen für iPhone und iPod touch

Mini-Simulator hat jetzt eine Mini-Map

Mit dem Update 9.02 für X-Plane hat der Entwickler Austin Meyer ein paar Verbesserungen eingebaut, die von vielen gewünscht wurden und die bei der Desktopvariante des Flugsimulators ganz normal sind.

Artikel veröffentlicht am ,

X-Plane 9.02
X-Plane 9.02
X-Plane ist ein Flugsimulator für Apples kleinste Computerplattform. Der Simulator für iPhone und iPod touch ist zwar günstig, war aber bisher auch recht dürftig ausgestattet. Doch der Entwickler des Flugsimulators, Austin Meyer, ist dafür bekannt, dass er seine Produkte weiterpflegt. Während die erste Version, die Golem.de testete, noch sehr karg war, bringt das mittlerweile zweite kostenlose Update eine kleine Überraschung.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Putzmeister Holding GmbH über KKC Berater Personalberatung, Aichtal

X-Plane 9.02
X-Plane 9.02
Der Ableger des großen X-Plane 9 hat zwei weitere Flughäfen bekommen. Damit der mobile Pilot dorthin auch navigieren kann, wurde der Flugsimulator um eine Kartenfunktion erweitert. Die Karte ist zwar recht klein, lässt sich aber mit zwei Fingern wie gewohnt drehen und zoomen. Es ist auch möglich, auf Sicht zu fliegen - zumindest tagsüber. In der Nacht hilft eine kleine Anzeige, die auf den nächsten Flughafen hinweist und die ungefähre Richtung des anvisierten Zielflughafens zeigt.

Was jetzt noch fehlt sind Vegetation und Gebäude. Vielleicht gibt es das in einem zukünftigen Update, denn Meyer ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, die Bildrate etwas zu steigern.

Für alle, die X-Plane für iPhone und iPod touch bereits erworben haben, ist das Update kostenlos im AppStore verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

Bitte Autor... 17. Okt 2008

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Ellen 16. Okt 2008

kann es sein das du nicht weiss was an der Börse in den letzten Wochen passiert ist...

x-planer 16. Okt 2008

Danke an die iPhone X-Plane Käufer! Ihr lasst euch melken und quersubventioniert damit...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /