Sonys Reader kommt im Frühjahr 2009 nach Deutschland

Vertrieb über Libri und bei Thalia

Die elektronischen Lesegeräte Kindle von Amazon und der Reader von Sony sorgen derzeit bei der Frankfurter Buchmesse für Aufmerksamkeit. Sony gab dabei bekannt, wann und mit welchen Partnern der PRS-505 in Deutschland auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Sony E-Book-Reader PRS-505
Sony E-Book-Reader PRS-505
Der Reader PRS-505 von Sony soll in Deutschland im Frühjahr 2009 auf den Markt kommen. Sony kündigte auf der Frankfurter Buchmesse an, es werde eine Kooperation mit dem Buchgroßhändler Libri und der Buchhandelskette Thalia geben.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Category Management (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Demnach wird Libri den Reader allen Buchhändlern künftig ebenso anbieten wie bislang gedruckte Bücher, sie können ihn dann in ihren Läden verkaufen. Onlinebuchläden sollen den Reader über die Großhandelsplattform Libri.Digital beziehen können.

Sony E-Book-Reader PRS-505
Sony E-Book-Reader PRS-505
Die Kooperation mit Thalia sieht vor, dass der Reader in vielen Buchläden der Kette verkauft wird. Die Inhalte, also die E-Books, sollen sich über die Thalia-Webseite beziehen lassen. Um die elektronischen Bücher auf das Gerät zu laden, wird ein Rechner benötigt.

Sonys E-Book-Reader PRS-505 hat ein 6 Zoll großes Display und wiegt 260 Gramm. Mit ihm lassen sich neben Texten auch Audio- und Bilddateien ansehen. E-Books verarbeitet das Gerät im offenen EPUB-Format sowie in Adobes E-Book-Format - mit und ohne DRM.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sony E-Book-Reader PRS-505
Sony E-Book-Reader PRS-505
Der interne Speicher des Readers hat 192 MByte und soll laut Sony rund 160 Bücher aufnehmen können. Mit einem Memorystick oder mit SD-Karten lässt er sich erweitern. Sony verspricht, dass sich mit einer Akkuladung etwa zwölf Romane lesen lassen.

Wie viel der Sony Reader kosten wird, ist noch nicht bekannt. In den USA soll es ab November 2008 bereits das Nachfolgemodell, den PRS-700 für 400 US-Dollar geben. Ob und wann dieses Modell auf den deutschen Markt kommt, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


karumba 17. Okt 2008

wird hierzulande dann sicher 400€ kosten & da kann ich meine ebooks auch weiterhin auf...

Besser spät... 16. Okt 2008

Quatsch, genau der fehlende Kontrast bei digitalem Papier macht echtes Papier ja so...

Istdochnichtwic... 16. Okt 2008

Welche Zusammenhänge? Bist Du wirklich so naiv zu Glauben, das unser System nur...

DocOc 16. Okt 2008

Hm, also einziger Vorteil ist die Platzersparnis. Nachteile sind: a) Kosten: Ich muss mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Musikstreaming: Audi bringt Apple Music ins Auto
    Musikstreaming
    Audi bringt Apple Music ins Auto

    Audi integriert den Streamingdienst Apple Music in das Infotainmentsystem seiner Fahrzeuge. Ein Smartphone-Kopplung ist nicht notwendig.

  3. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /