• IT-Karriere:
  • Services:

Dateisystem Ext4 verlässt Entwicklungsstatus

Patches für Linux 2.6.28 eingereicht

Das Linux-Dateisystem Ext4 ist in der kommenden Kernel-Version 2.6.28 nicht mehr als experimentell gekennzeichnet. Ext4 ist der Nachfolger von Ext3 und enthält gegenüber seinem Vorgänger einige technische Änderungen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ext4-Hauptentwickler Theodore Ts'o reichte nach der Veröffentlichung von Linux 2.6.27 verschiedene neue Patches für das Dateisystem ein. Darunter auch ein Patch, der die Entwicklermarkierung entfernt. Ts'o hält das Dateisystem mittlerweile für so stabil, dass diese nicht mehr nötig ist. Er selbst nutzt schon seit Juni 2008 Ext4 als Dateisystem auf seinem Notebook.

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Salzburg

Die Arbeiten an Ext4 begannen, als sich einige Entwickler mit geplanten, größeren Änderungen an Ext3 nicht einverstanden erklärten. Die Entwicklung fand im Hauptzweig des Kernels statt. Gegenüber Ext3 wird Ext4 beispielsweise mit größeren Datenmengen - bis zu 1 EByte (1e18 Byte) - umgehen können. Außerdem soll es robuster sein und besser skalieren als Ext3.

Doch auch jetzt ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen, nicht alle Funktionen sind enthalten. Außerdem haben die Dateisystementwickler auch Ext3 immer wieder verbessert. Zumindest das On-Disk-Format soll sich nun aber nicht mehr ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Kaiser 18. Okt 2008

Das ist das Original: http://www.ibm.com/developerworks/linux/library/l-ext4/index.html...

CyberMob 18. Okt 2008

Fat 2^8 ...

CyberMob 18. Okt 2008

... bis zum ersten fsck nach unsauberem Herunterfahren ... Ist das nicht der Sinn eines...

CyberMob 18. Okt 2008

Ich denke du wolltest fragen ob das "corpus delicti" zwischenzeitlich gefunden ist? Über...

spanther 18. Okt 2008

kein Kommentar.....


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /