• IT-Karriere:
  • Services:

Citrix-Software erstellt portable virtuelle Maschinen

Project Kensho als Testversion verfügbar

Citrix hat die Software Project Kensho veröffentlicht, mit der sich virtuelle Maschinen im Open Virtualization Format verpacken lassen. Damit sollen sich diese auf verschiedenen Hypervisoren einsetzen lassen. Die Software ist als Open Source verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Virtuelle Appliances sind vorgefertigte virtuelle Maschinen, die auf einen bestimmten Einsatzzweck ausgelegt sind. Sie können direkt auf einem Hypervisor ausgeführt werden, ohne dass der Anwender weitere Installations- oder Einrichtungsschritte unternehmen muss. Doch hier liegt auch ein Haken: Der Anbieter muss die Appliances nämlich an die Formate der unterschiedlichen Virtualisierungslösungen anpassen.

Kensho
Kensho
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Hier soll das Open Virtualization Format (OVF) der Distributed Management Task Force (DMTF) Abhilfe schaffen. Das Format wurde erstmals im September 2007 als Open Virtual Machine Format vorgestellt. Eine Vorabversion der OVF-Spezifikation 1.0 () ist seit September 2008 verfügbar. IM OVF verpackte virtuelle Maschinen sollen mit verschiedenen Virtualisierungslösungen zusammenarbeiten.

Mit Kensho können Softwareanbieter nun virtuelle Appliances in diesem Format erzeugen. Laut Citrix läuft das Ergebnis auf dem hauseigenen XenServer, auf Microsofts Hyper-V sowie auf Servern mit VMware ESX.

Das Im- und Exportwerkzeug läuft unter Windows XP und Windows Server 2003. Es wandelt virtuelle Maschinen im VHD-Format von XenServer oder Hyper-V in OVF um. Die beiden werden unterstützt, da Kensho, so Citrix, vor allem für Interoperabilität mit dem Langzeitpartner Microsoft sorgen soll. Außerdem gehört ein Paket für XenServer zum Lieferumfang, so dass der XenServer OVF-Pakete direkt importieren kann. Die Software ist unter den Bedingungen der Lesser General Public License (LGPL) ab sofort in einer Vorabversion verfügbar. Auf der Projektseite gibt es neben dem Download auch Tutorial-Videos.

Ferner arbeitet Citrix mit rPath zusammen daran, so dass sich OVF-Pakete direkt in Xen-Clouds wie Amazon EC2 einrichten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 47,49€
  3. 4,26€
  4. (-70%) 4,50€

glaubichdasauch... 18. Okt 2008

Soso... ne Citrix-Umgebung mit mehreren tausen Usern... und der arme Admin hat keinen...

Tom1980 16. Okt 2008

Frag ich mich bei deinem Kommentar auch.

Tom1980 16. Okt 2008

Also da muss ich TheRealKillerCat etwas recht geben. Hab bei uns auch Citrix im Einsatz...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /