Motorola-Handy Krave ZN4 mit zweifachem Touchscreen

Durchsichtige Handyklappe kann als Touchscreen genutzt werden

Mit dem Krave ZN4 hat Motorola ein neues Mobiltelefon mit Klappmechanismus vorgestellt, das einen zweifachen Touchscreen bietet. Die Klappe des Mobiltelefons ist ein durchsichtiges Touchscreen, so dass sich Befehle auf dem Bildschirm ausführen lassen, ohne das Handy aufzuklappen. Technisch bietet die Neuvorstellung Altbewährtes.

Artikel veröffentlicht am ,

Krave ZN4
Krave ZN4
Der Haupttouchscreen im Krave ZN4 arbeitet mit TFT-Technik und bietet eine Bildschirmdiagonale von 2,8 Zoll. Darauf werden bei einer Auflösung von 240 x 400 Pixeln bis zu 65.536 Farben dargestellt. Der Klapptouchscreen kommt im Vergleich dazu nur auf eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Die wesentlichen Bedienelemente sind auf eine Fingerbedienung ausgelegt, so dass kein Stylus gezückt werden muss. Ein integrierter Lagesensor soll automatisch erkennen, ob das Mobiltelefon hochkant oder quer gehalten wird und das Display passend ausrichten.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Der Nutzer hat die Wahl, ob er das Mobiltelefon lieber geschlossen oder offen bedient. Im geöffneten Zustand steht ein größerer Bildausschnitt zur Verfügung. Ansonsten sollen sich beide Touchscreens gleich gut bedienen lassen. Mit einem Schiebeschalter kann versehentlicher Zugriff auf den Touchscreen verhindert werden. Zur Arbeitsweise der Bedienoberfläche machte Motorola keine weiteren Angaben.

Krave ZN4
Krave ZN4
Das Mobiltelefon besitzt keine echte Tastatur, so dass Eingaben immer über den Touchscreen vorgenommen werden müssen, was weniger komfortabel ist, weil sich die einzelnen Tasten nicht erfühlen lassen. Wird das Mobiltelefon im Querformat gehalten, steht eine QWERTY-Tastatur bereit, die sich aber nicht gerade bequem mit zwei Händen bedienen lässt, weil die Touchscreenklappe stört. Alle Eingaben sollen mit einem kurzen Vibrieren bestätigt werden, womit Motorola eine bessere Bedienung verspricht.

Für die integrierte 2-Megapixel-Kamera steht ein spezieller Auslöseknopf bereit, um darüber auch die Kameraapplikation zu starten. Neben Schnappschüssen beherrscht die Kamera auch Videoaufnahmen. Auf dem 51 x 105 x 19 mm messenden Handy ist auch ein Multimediaplayer installiert. Dieser versteht die Musikformate MP3, WMA, AAC, AAC+ sowie eAAC+ und die Videoformate WMV, MPEG4, H.263 sowie H.264. Über die vorhandene 3,5-mm-Klinkenbuchse können handelsübliche Kopfhörer verwendet werden und drahtlose Stereomusikübertragung ist via Bluetooth A2DP möglich.

Krave ZN4
Krave ZN4
Der installierte HTML-Browser soll auch Videostreaming unterstützen und entsprechende Inhalte abspielen. Zur Bedienung des Browsers verriet Motorola keine Details. Auf dem Mobiltelefon sind außerdem ein E-Mail-Client sowie ein Instant Messenger vorhanden. Für Daten steht ein interner Speicher von 130 MByte bereit. Auf einer Micro-SD-Card können weitere Daten abgelegt werden, dabei wird eine Kapazität von bis zu 8 GByte unterstützt.

Mit Akku wiegt das Mobiltelefon 130 Gramm. Mit einer Akkuladung ist eine bescheidene Sprechzeit von 4 Stunden möglich. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach 20 Tagen aufgeladen werden. Komfortfunktionen wie GPS oder WLAN bietet das Motorola-Handy laut Datenblatt nicht.

Motorola hat das Mobiltelefon Krave ZN4 vorerst nur für den US-Markt angekündigt, wo es ausschließlich über den Netzbetreiber Verizon Wireless angeboten wird. Ob das Mobiltelefon auch auf den deutschen Markt kommt, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Smartphones und Tablets: Google limitiert Funktion alter Android-Geräte
    Smartphones und Tablets
    Google limitiert Funktion alter Android-Geräte

    Wer heute immer noch ein Android-Gerät mit der Version 2.3.7 oder sogar darunter verwendet, wird bald Probleme mit den Google-Apps bekommen.

  2. Ransomware: Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI
    Ransomware
    Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI

    Der Forschungsschef von F-Secure geht davon aus, dass sich Ransomware künftig auch mit Hilfe von KI immer besser verstecken kann.

  3. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

K-Force 16. Okt 2008

Dann hol dir doch Sony-Ericsson C905, hat 8.1 Megapixel, aber alles andere ist nicht so...

Tantalus 15. Okt 2008

Netter Konter ;-) Ich will auch die Taste "erfühlen", _bevor_ ich sie "auslöse...

Sosel 15. Okt 2008

Das KANN man doch gar nicht mit dem iPhone vergleichen, das hat ja eine Klappe ;-) Aber...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz DP) 480€ • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate-Deals (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 229€) [Werbung]
    •  /