Abo
  • Services:

Iomega bringt NAS mit EMC-Technik

StorCenter ix2 nutzt EMCs Linux-System LifeLine

Nach der Übernahme durch EMC bringt Iomega ein erstes Produkt auf den Markt, in dem vor allem Technik von EMC steckt. Das StorCenter ix2 basiert auf EMCs Linux-System LifeLine und bringt auch eine Backup-Lösung von EMC mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Iomega StorCenter ix2
Iomega StorCenter ix2
Das Iomega StorCenter ix2 soll mit nur vier Klicks einzurichten und somit besonders einfach sein. Das Network-Attached-Storage-System (NAS) richtet sich an kleine Unternehmen und Heimnutzer, eine Zielgruppe, die EMC mit der neu erworbenen Marke Iomega erschließen will. Bislang konzentriert sich das Unternehmen mit seinen Storageprodukten auf Lösungen für große Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Anschluss an das heimische Netz findet das StorCenter ix2 per Gigabit-Ethernet, aber auch mit einem optional erhältlichen Bluetooth-Modul sollen sich Daten direkt vom Handy auf das Gerät kopieren lassen. Im Innern arbeiten zwei SATA-Festplatten (7.200 U/min, 16 MByte Cache), die zusammen 1 oder 2 TByte Speicherplatz bieten und im RAID-Verbund (RAID 0/1) betrieben werden können. Zudem steckt eine nicht näher spezifizierte CPU mit 400 MHz sowie 128 MByte RAM im System. Zwei USB-Ports erlauben den Anschluss externer Festplatten oder Drucker.

Iomega StorCenter ix2
Iomega StorCenter ix2
Als Betriebssystem kommt EMC LifeLine zum Einsatz, eine Linux-Distribution, die um EMC-eigene Software zum Storagemanagement erweitert wurde. Das NAS unterstützt damit auch Universal Plug and Play (UPnP) und die Spezifikation der Digital Living Network Alliance (DLNA). Hinzu kommen Sicherheitslösungen der EMC-Tochter RSA und eine Backup-Software für Windows und Linux. Zuvor festgelegte Dateien und Verzeichnisse werden damit automatisch in regelmäßigen Abständen gesichert.

EMC betont, dass Lifeline kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Funktionen ergänzt wird, die allen Kunden zugute kommen sollen, auch ohne dass diese neue Hardware kaufen müssen. Geplant ist zudem ein Dateizugriff aus der Ferne, die Anbindung an Onlinespeicher und Verbesserungen im Bereich Datensicherheit.

Das Iomega StorCenter ix2 von EMC soll ab 3. November 2008 in Deutschland zu haben sein. Mit 1 TByte Speicherkapazität soll es 279 Euro kosten, mit 2 TByte 399 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

hupst2001 28. Okt 2010

Mein Gerät steigt immer wieder aus, weil der Lüfter einfach stehen bleibt. Nach dem...

JackTheNippel 16. Okt 2008

mit im Paket ist ein völlig überteuerter Knebelvertrag für Support, Wartung und Beratung...

Puh 15. Okt 2008

Das der Prozesor für den Preis nicht der Schnellste ist kann schon sein, aber sag mir...

Hans Mack 15. Okt 2008

Es ist schon fast zu günstig für 1TB, RAID, Ethernet und Backupsoftware. Ein Drobo ist da...

Bill S. Preston 15. Okt 2008

k.w.T.


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /