Microsoft: Elf Patches schließen 19 Sicherheitslücken

Sammelpatch für den Internet Explorer

Für Windows, den Internet Explorer, Excel sowie Microsofts Office-Paket sind insgesamt elf Patches erschienen. 19 Sicherheitslöcher werden damit beseitigt. Zehn davon werden als gefährlich eingestuft, weil Angreifer darüber schadhaften Code ausführen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sammelpatch für den Internet Explorer 5 bis 7 beseitigt gleich sechs Sicherheitslöcher, von denen fünf zur Ausführung von schadhaftem Programmcode missbraucht werden können. Von diesen fünf Sicherheitslecks können wiederum drei auch zum Zugriff auf vertrauliche Informationen verwendet werden. Das sechste Sicherheitsloch im Internet Explorer kann einem Angreifer den Einblick in vertrauliche Daten gewähren. Zur Ausnutzung aller sechs Sicherheitslücken muss ein Angreifer sein Opfer dazu verleiten, eine entsprechend präparierte Webseite zu öffnen.

Inhalt:
  1. Microsoft: Elf Patches schließen 19 Sicherheitslücken
  2. Microsoft: Elf Patches schließen 19 Sicherheitslücken

In diversen Excel-Versionen wurden drei Sicherheitslücken gefunden, die allesamt als gefährlich eingestuft wurden. Mit Hilfe manipulierter Excel-Dateien kann ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen. Mit einem Patch wird der Fehler in Excel 2000, 2002, 2003, 2007 sowie Excel für Mac 2004 und 2008 sowie im Excel Viewer geschlossen, verspricht Microsoft.

Die Active-Directory-Implementierung von Windows 2000 weist einen Fehler auf, den Angreifer zum Ausführen von schadhaften Code ausnutzen können. Dazu müssen sie speziell gestaltete LDAP-Pakete an ein verwundbares System schicken. Ein Patch für Windows 2000 beseitigt dieses Sicherheitsloch.

In Microsofts Host Integration Server 2000, 2004 und 2006 kann ebenfalls beliebiger Programmcode ausgeführt werden. Die Ursache dafür ist ein Fehler bei der Verarbeitung von RPC-Anforderungen, die es einem Angreifer erlaubt, eine eigentlich notwendige Authentifizierung zu umgehen. Mit dem veröffentlichten Patch soll der Fehler korrigiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Microsoft: Elf Patches schließen 19 Sicherheitslücken 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /