Neues Apple MacBook Pro aus einem Stück Alu gefräst

Glastouchpad, zwei Nvidia-Grafikchips und LED-Display eingebaut

Apple hat am Dienstagabend seine neue Notebookgeneration vorgestellt. Das MacBook Pro ist erstmals aus einem Stück Aluminium gefräst. Außerdem hat Apple ein Touchpad mit Glasoberfläche eingebaut, das Gesten mit bis zu vier Fingern erkennen kann. Unter der Haube wurde auf Nvidias integrierten Grafikchip GeForce 9400M gesetzt, dem aber ein diskreter Grafikchip zur Seite steht.

Artikel veröffentlicht am ,

MacBookPro
MacBookPro
Neben dem integrierten Grafikchip GeForce 9400M sitzt eine diskrete GPU (9600M GT) im MacBook Pro. Dieser Grafikchip arbeitet mit 32 parallelen Grafikkernen, erreicht 120 Gigaflops und verfügt über 512 MByte eigenen Speicher. Im Betrieb kann der Anwender zwischen dem normalen Modus mit 9400M und dem Turbomodus mit der 9600M GT umschalten.

 

Inhalt:
  1. Neues Apple MacBook Pro aus einem Stück Alu gefräst
  2. Neues Apple MacBook Pro aus einem Stück Alu gefräst

MacBookPro mit CinemaDisplay
MacBookPro mit CinemaDisplay
Bei Nutzung der im Chipsatz integrierten Grafik soll die Akkulaufzeit fünf Stunden betragen, mit dem 9600 GT immer noch vier Stunden.

Die Anschlüsse der neuen MacBook Pros bestehen aus Gigabit Ethernet, Firewire 800, zweimal USB, einem Mini-DisplayPort, über das per Adapter auch DVI und analoges VGA abgewickelt werden können, einem ExpressCard/34-Slot sowie einem analogen und digitalen optischen Audioanschluss.

MacBook Pro
MacBook Pro
Das neue MacBook Pro wird zunächst in zwei Modellvarianten erscheinen. Beide haben ein 15,4 Zoll großes LED-Display (1.440 x 900 Pixel), das allerdings glänzt. Ein mattes Display wird es nicht als Option geben. Die Variante für rund 2.000 US-Dollar ist mit einem 2,4 GHz getakteten Core 2 Duo von Intel mit 3 MByte L2-Cache, 2 GByte Speicher (DDR3, 1.066 MHz) und den beiden GeForce-Grafikkarten ausgerüstet. Dazu kommen eine 250-GByte-Festplatte und ein SuperDrive.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Fachassistent/in (m/w/d)
    KDN.sozial, Paderborn
Detailsuche

In der zweiten Konfiguration für 2.500 US-Dollar steckt ein Core 2 Duo mit 2,53 GHz und 6 MByte L2-Cache, 4 GByte RAM und eine größere Festplatte. Ein 2,8 GHz schneller Core 2 Duo kann genauso wie eine 128 GByte große SSD als Option bestellt werden.

Die Geräte, die 2,5 kg wiegen, sollen noch im Laufe des Abends bestellbar sein und ab morgen ausgeliefert werden. Die Preise im deutschen Apple-Store liegen bei 1.799 Euro für das kleine Modell und 2.249 Euro für das Modell mit 2,53 GHz Core 2 Duo.

Das 17 Zoll große MacBook Pro behält sein altes Design, wird aber jetzt standardmäßig mit einem Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und einer 320 GBye großen Festplatte oder wahlweise einer 128 GByte großen SSD ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neues Apple MacBook Pro aus einem Stück Alu gefräst 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Django79 20. Okt 2008

Durch den Preis. ;-) Spaß beiseite: Es gab mal eine Zeit, da waren die bessere...

buddhabauch 17. Okt 2008

du hast das ding noch nicht gesehn. ich war grade bei macshark, das neue mac book ansehn...

dersichdenwolft... 17. Okt 2008

"One design element of note: Both screens now tilt back another 10 to 15 degrees over...

Betatester 17. Okt 2008

Nicht anfassen, nur kucken (wenn grad kein Licht an is oder Fenster hintendran)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /