Abo
  • IT-Karriere:

Mehr Privatsphäre: Display mit schaltbarem Einblickwinkel

Alternative zum Privacy Filter auf Knopfdruck zuschaltbar

LG Display hat die Serienfertigung eines neuartigen 14-Zoll-Displays für Notebooks aufgenommen. Der Bildschirm kann auf Knopfdruck seinen Einblickwinkel reduzieren, so dass beispielsweise der Sitznachbar im Flugzeug nicht mehr mitlesen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Blickwinkel moderner Displays mit 170 Grad und mehr werden für professionelle Anwender immer mehr zum Problem, weil auch der Mensch neben dem Benutzer vertrauliche Daten einsehen kann. Eine Lösung sind die bei Geschäftsreisenden häufig zu findenden "Privacy Filter". Unter diesem Markennamen vertreibt 3M seit Jahren Aufsteckfilter, die den Blickwinkel reduzieren. Auch andere Hersteller bieten inzwischen solche Produkte an. Auch direkt neben dem Besitzer eines damit ausgerüsteten Notebooks sitzend sieht man so nur einen schwarzen Bildschirm.

Stellenmarkt
  1. Verti Versicherung AG, Teltow bei Berlin
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Diese Filter reduzieren jedoch auch für den rechtmäßigen Displaybetrachter die Helligkeit deutlich. Das soll beim "Viewing Angle Image Control Display" (VIC) von LG Display deutlich geringer ausgeprägt sein. Konkrete Angaben zur Reduktion der Helligkeit durch die Einschränkung des Blickwinkels, der durch eine zusätzliche Flüssigkristallschicht erfolgt, machte LG Display allerdings noch nicht.

Das VIC bietet im herkömmlichen Betrieb nach Daten des Herstellers einen Blickwinkel von 175 Grad, der sich auf 60 Grad begrenzen lässt. Das Display wird seit Anfang Oktober 2008 in Serie gefertigt, einen Preis nannte LG Display nicht. Der neuartige Bildschirm ist bisher nur in einer Diagonale von 14,1 Zoll verfügbar und dürfte damit 1.280 x 800 Pixel Auflösung bieten, dafür gab es allerdings vom Hersteller keine Bestätigung.

Bereits im September 2008 hatte Dell jedoch angekündigt, in künftigen Versionen seines 14,1-Zoll-Notebooks Latitude 6400 eine solche Funktion anbieten zu wollen - lieferbar ist dieses Gerät in Deutschland noch nicht. Dennoch dürfte es sich beim dort verbauten Display um das LG-Gerät handeln. Andere Notebookhersteller haben bislang keine Geräte mit dem VIC angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  2. 104,90€
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

Trollinator 15. Okt 2008

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz

Bimbo 15. Okt 2008

o L_ O L :-P

operafan 14. Okt 2008

Noch sicherer: Videobrille (Bsp. Zeiss Cinemizer) k.T.

DaM 14. Okt 2008

dann funktioniert dieser witz ja gar nicht mehr, im flugzeug diese swf-datei...

Safari 14. Okt 2008

Es fehlt leider der Vergleich mit dem iPhone.


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /