• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Privatsphäre: Display mit schaltbarem Einblickwinkel

Alternative zum Privacy Filter auf Knopfdruck zuschaltbar

LG Display hat die Serienfertigung eines neuartigen 14-Zoll-Displays für Notebooks aufgenommen. Der Bildschirm kann auf Knopfdruck seinen Einblickwinkel reduzieren, so dass beispielsweise der Sitznachbar im Flugzeug nicht mehr mitlesen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Blickwinkel moderner Displays mit 170 Grad und mehr werden für professionelle Anwender immer mehr zum Problem, weil auch der Mensch neben dem Benutzer vertrauliche Daten einsehen kann. Eine Lösung sind die bei Geschäftsreisenden häufig zu findenden "Privacy Filter". Unter diesem Markennamen vertreibt 3M seit Jahren Aufsteckfilter, die den Blickwinkel reduzieren. Auch andere Hersteller bieten inzwischen solche Produkte an. Auch direkt neben dem Besitzer eines damit ausgerüsteten Notebooks sitzend sieht man so nur einen schwarzen Bildschirm.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschieden Standorte
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Diese Filter reduzieren jedoch auch für den rechtmäßigen Displaybetrachter die Helligkeit deutlich. Das soll beim "Viewing Angle Image Control Display" (VIC) von LG Display deutlich geringer ausgeprägt sein. Konkrete Angaben zur Reduktion der Helligkeit durch die Einschränkung des Blickwinkels, der durch eine zusätzliche Flüssigkristallschicht erfolgt, machte LG Display allerdings noch nicht.

Das VIC bietet im herkömmlichen Betrieb nach Daten des Herstellers einen Blickwinkel von 175 Grad, der sich auf 60 Grad begrenzen lässt. Das Display wird seit Anfang Oktober 2008 in Serie gefertigt, einen Preis nannte LG Display nicht. Der neuartige Bildschirm ist bisher nur in einer Diagonale von 14,1 Zoll verfügbar und dürfte damit 1.280 x 800 Pixel Auflösung bieten, dafür gab es allerdings vom Hersteller keine Bestätigung.

Bereits im September 2008 hatte Dell jedoch angekündigt, in künftigen Versionen seines 14,1-Zoll-Notebooks Latitude 6400 eine solche Funktion anbieten zu wollen - lieferbar ist dieses Gerät in Deutschland noch nicht. Dennoch dürfte es sich beim dort verbauten Display um das LG-Gerät handeln. Andere Notebookhersteller haben bislang keine Geräte mit dem VIC angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 11,99€
  4. 52,99€

Trollinator 15. Okt 2008

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz

Bimbo 15. Okt 2008

o L_ O L :-P

operafan 14. Okt 2008

Noch sicherer: Videobrille (Bsp. Zeiss Cinemizer) k.T.

DaM 14. Okt 2008

dann funktioniert dieser witz ja gar nicht mehr, im flugzeug diese swf-datei...

Safari 14. Okt 2008

Es fehlt leider der Vergleich mit dem iPhone.


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /