Erste Erweiterung für Spore angekündigt

Space-Phase und "Süß und Schrecklich" erweitern Spore

Electronic Arts hat mit "Space Phase" eine erste Erweiterung für Spore angekündigt. Noch davor soll das Ergänzungspack "Süß und Schrecklich" mit über 100 neuen Körperteilen, Animationen, Farbtexturen und Hintergründen auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Spore
Spore
Das Ergänzungspack "Süß und Schrecklich" soll ab 20. November 2008 erhältlich sein. Es umfasst neue Bauteile für eigene Kreaturen. Diese sind laut EA einerseits in süßem comichaften Stil, andererseits in schrecklich schaurigem Monsterstil gehalten.

Stellenmarkt
  1. Process and Business Intelligence Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln
Detailsuche

Darüber gibt es ein erstes Erweiterungspack, das die Space-Phase des Spiels vertiefen soll. Spieler können sich dann mit ihren weltraumfahrenden Kreaturen auf jeden Planeten herunterbeamen, um dort Missionen zu erfüllen und den Planeten zu erforschen. Der neue Adventure-Creator soll es zudem möglich machen, eigene Missionen zu entwerfen und diese online anderen Spore-Spielern anzubieten.

 

Das Erweiterungspack Space-Phase soll im Frühjahr 2009 für PC und Mac veröffentlicht werden. Preise nannte EA noch nicht, sie dürften sich aber an den Ergänzung- und Erweiterungspaketen für die Sims orientieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lalala 16. Okt 2008

Ja ich weiß was du meinst, auch wenn der vergleich an manchen stellen ein bisschen...

spanther 15. Okt 2008

SecuROM pflanzt sich tief in das System ein und beeinträchtigt seine Funktionen! Somit...

spanther 15. Okt 2008

hrhr hab ich doch gern gemacht *g*

ChrisHeckerMustDie 15. Okt 2008

Falls es einen SPORE spieler oder Medien interessiert; auf dem offiziellen SPORE forum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops
     
    Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops

    Linux-Systeme verstehen und härten sowie die Linux-Shell programmieren - das bieten drei praxisnahe Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /