Abo
  • Services:

Bericht: Digitaler Polizeifunk erreicht nur 3 KBit/s (Upd.)

Polizeigewerkschaften und TK-Experte äußern Bedenken zu BDBOS

Der neue digitale Polizei- und Rettungsfunk kann laut einem Bericht des ZDF nur eine Übertragungsgeschwindigkeit von 3 KBit/s bieten. Vertreter der Polizeigewerkschaften beklagen, sie würden mit veralteter Technik abgespeist. Eigentlich sollte die Tetra-Behördenfunktechnik Fotoübertragung sowie das Versenden von Fingerabdrücken oder Ermittlungsakten ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue bundeseinheitliche Tetra-Behördenfunktechnik wird schmalbandig. Die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) hat dem ZDF-Magazin Frontal 21 erklärt, dass die Übertragungsgeschwindigkeit der neuen bundeseinheitlichen Tetra-Behördenfunktechnik nur 3 KBit/s betragen wird. "Mit dieser geringen Geschwindigkeit kann man allenfalls telefonieren, größere Datenmengen können damit aber nicht zeitnah verschickt werden", so der Telekommunikationsexperte Torsten Gerpott von der Universität Duisburg-Essen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, kritisiert, dass mit dem entstehenden "Rumpfnetz auf Jahre hinaus keine professionelle Polizeiarbeit geleistet werden kann". Der Chef der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, nennt das Netz einen "föderalen Flickenteppich" mit "katastrophalen Auswirkungen für den Polizeiapparat".

In ländlichen Bereichen werde es weiter großflächige Funklöcher geben - vor allem für Einsatzkräfte, die ohne Fahrzeug unterwegs sind. Nur im Zentrum von Großstädten und im Umfeld schutzbedürftiger Einrichtungen soll der Digitalfunkempfang auch innerhalb von Gebäuden möglich sein. Die Ursache liege in einer viel zu geringen Finanzausstattung durch Bund und Länder, so Gerpott weiter: "Zu den fünf Milliarden Euro, die heute als Größenordnung genannt werden, muss man sicher noch mal zwei bis drei Milliarden Euro draufsetzen, um eine flächendeckende Versorgung innerhalb von Gebäuden hinzubekommen."

Bis Ende 2010 soll das digitale Behördenfunknetz bundesweit betriebsbereit sein. Die Technik sei schon heute "völlig veraltet", kritisieren die Experten.

Bei der Bundesanstalt für den Digitalfunk war bis zum Redaktionsschluss dieses Beitrags niemand für eine aktuelle Stellungnahme zu erreichen.

Nachtrag vom 15. Oktober 2008, um 12:00 Uhr:
Laut einer Stellungnahme der Bundesanstalt wird das BOS-Digitalfunknetz basierend auf "TETRA Release 1" in Betrieb genommen und bietet eine "schmalbandige" Datenübertragung. "Es stehen der Kurzdatendienst (Short Data Service, SDS) und eine IP-basierte Paketdatenübertragung ("IP-über-TETRA") mit einer mittleren Übertragungsrate von 3,0 kbit/s zur Verfügung." Damit seien Datendienste wie Fahrzeughalterabfragen bei einer zentralen Datenbank, aber auch Fotoübertragung durch Webcams und die Übertragung von Fingerabdrucksdaten möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

SylvesterWeihna... 18. Mai 2009

Sylvester? Weihnachten? Regelmaessiger aussfall oder nett?

derwodaso 18. Okt 2008

Ob da bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle für diese zukunftssichere Technik schön...

SOKO Hirn 16. Okt 2008

Verantwortlich sind die, die weder vernünftig kommunizieren, noch rechnen können. "kilo...

kabeltest 15. Okt 2008

Ja, als erstes schlage ich vor, das ganze Gesindel und Gesocks zur Arbeit zu...

Poison Ivy 15. Okt 2008

Mehrere Megabyte an Dokumenten mit 3 Kbit/s? DAS war also gemeint als die in der Schule...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /