Abo
  • IT-Karriere:

Bericht: Digitaler Polizeifunk erreicht nur 3 KBit/s (Upd.)

Polizeigewerkschaften und TK-Experte äußern Bedenken zu BDBOS

Der neue digitale Polizei- und Rettungsfunk kann laut einem Bericht des ZDF nur eine Übertragungsgeschwindigkeit von 3 KBit/s bieten. Vertreter der Polizeigewerkschaften beklagen, sie würden mit veralteter Technik abgespeist. Eigentlich sollte die Tetra-Behördenfunktechnik Fotoübertragung sowie das Versenden von Fingerabdrücken oder Ermittlungsakten ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue bundeseinheitliche Tetra-Behördenfunktechnik wird schmalbandig. Die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) hat dem ZDF-Magazin Frontal 21 erklärt, dass die Übertragungsgeschwindigkeit der neuen bundeseinheitlichen Tetra-Behördenfunktechnik nur 3 KBit/s betragen wird. "Mit dieser geringen Geschwindigkeit kann man allenfalls telefonieren, größere Datenmengen können damit aber nicht zeitnah verschickt werden", so der Telekommunikationsexperte Torsten Gerpott von der Universität Duisburg-Essen.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth

Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, kritisiert, dass mit dem entstehenden "Rumpfnetz auf Jahre hinaus keine professionelle Polizeiarbeit geleistet werden kann". Der Chef der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, nennt das Netz einen "föderalen Flickenteppich" mit "katastrophalen Auswirkungen für den Polizeiapparat".

In ländlichen Bereichen werde es weiter großflächige Funklöcher geben - vor allem für Einsatzkräfte, die ohne Fahrzeug unterwegs sind. Nur im Zentrum von Großstädten und im Umfeld schutzbedürftiger Einrichtungen soll der Digitalfunkempfang auch innerhalb von Gebäuden möglich sein. Die Ursache liege in einer viel zu geringen Finanzausstattung durch Bund und Länder, so Gerpott weiter: "Zu den fünf Milliarden Euro, die heute als Größenordnung genannt werden, muss man sicher noch mal zwei bis drei Milliarden Euro draufsetzen, um eine flächendeckende Versorgung innerhalb von Gebäuden hinzubekommen."

Bis Ende 2010 soll das digitale Behördenfunknetz bundesweit betriebsbereit sein. Die Technik sei schon heute "völlig veraltet", kritisieren die Experten.

Bei der Bundesanstalt für den Digitalfunk war bis zum Redaktionsschluss dieses Beitrags niemand für eine aktuelle Stellungnahme zu erreichen.

Nachtrag vom 15. Oktober 2008, um 12:00 Uhr:
Laut einer Stellungnahme der Bundesanstalt wird das BOS-Digitalfunknetz basierend auf "TETRA Release 1" in Betrieb genommen und bietet eine "schmalbandige" Datenübertragung. "Es stehen der Kurzdatendienst (Short Data Service, SDS) und eine IP-basierte Paketdatenübertragung ("IP-über-TETRA") mit einer mittleren Übertragungsrate von 3,0 kbit/s zur Verfügung." Damit seien Datendienste wie Fahrzeughalterabfragen bei einer zentralen Datenbank, aber auch Fotoübertragung durch Webcams und die Übertragung von Fingerabdrucksdaten möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,40€
  3. 14,95€
  4. 7,99€

SylvesterWeihna... 18. Mai 2009

Sylvester? Weihnachten? Regelmaessiger aussfall oder nett?

derwodaso 18. Okt 2008

Ob da bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle für diese zukunftssichere Technik schön...

SOKO Hirn 16. Okt 2008

Verantwortlich sind die, die weder vernünftig kommunizieren, noch rechnen können. "kilo...

kabeltest 15. Okt 2008

Ja, als erstes schlage ich vor, das ganze Gesindel und Gesocks zur Arbeit zu...

Poison Ivy 15. Okt 2008

Mehrere Megabyte an Dokumenten mit 3 Kbit/s? DAS war also gemeint als die in der Schule...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /