Bush etabliert Koordinator für Urheberrechtsverfolgungen

Umstrittenes Gesetz unterzeichnet

In den USA soll es künftig einen "Koordinator für die Verfolgung von Urheberrechten" geben, einen regierungsnahen Beamten. Er könnte als Schnittstelle zwischen Medienunternehmen und Strafverfolgern fungieren. Präsident George W. Bush unterzeichnete ein entsprechendes Gesetz, das in den USA sehr umstritten ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Stelle des Koordinators ist Teil eines umfangreichen Gesetzes, das die Verfolgung von Verstößen gegen geistiges Eigentum erleichtern soll. Damit werden unter anderem Produktpiraterie von kriminellen Banden und Schwarzkopien von Medien von Privatleuten zentral unter Strafe gestellt. Dies war zuvor durch einzelne Gesetze geregelt.

Stellenmarkt
  1. Kundenberater:in First Level Support (w/d/m) für Business Lösungen
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. (Junior) Backend Developer (m/w/d) C# / DevOps
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge
Detailsuche

An der Illegalität der Verbreitung von Schwarzkopien oder dem Strafrahmen ändert sich durch das neue Gesetz nichts, darin ist aber eine neue Position eines "Koordinators für die Verfolgung von Urheberrechten" (IPEC) festgeschrieben. Dieser neue Beamte verfügt nicht über Kompetenzen zur Strafverfolgung, sondern soll mit einem Komitee ständig untersuchen, wie sich Verstöße gegen das Gesetz besser verfolgen lassen. Er berichtet einmal jährlich an den Präsidenten. Wer die neue Position bekleiden soll, steht noch nicht fest. Bush dürfte den Koordinator am Ende seiner Amtszeit auch nicht mehr berufen.

Die neue Stelle soll laut dem Wortlaut des Gesetzes auch keine Anweisungen gegenüber Strafverfolgungsbehörden geben können, sondern auch hier nur beratend wirken. Dennoch wird von Bürgerrechtsorganisationen wie der EFF befürchtet, dass sich die US-Regierung damit einen Lobbyisten der Medienindustrie vor die Nase gesetzt hat.

Das Gesetz ist in der Bibliothek des US-Kongresses als "Enforcement of Intellectual Property Rights Act of 2008" unter der Nummer 3325 als Senatsentwurf zu finden. Inzwischen wurde lediglich noch der Name in "Prioritizing Resources and Organization for Intellectual Property Act" (Pro IP) geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


knuedo 15. Okt 2008

Gemeint war wohl ein "Koordinator für die Verfolgung von Urheberrechtverletzungen", oder...

Django79 14. Okt 2008

Jepp. Der Ärger ging los, als man anfing, nicht die Produkte, sondern die...

spanther 14. Okt 2008

so kurz aber wirklich so kurz bevor dieser Freak endlich weg ist kommt der schon wieder...

Marlow 14. Okt 2008

Die Verfolgung von Terroristen, muß es dem Präsidenten Bush wirklich angetan haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internetinfrastruktur
Chinas Digitale Seidenstraße

China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
Artikel
  1. Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
    Raspberry Pi
    Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

    Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
    Eine Anleitung von Thomas Hahn

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Activision Blizzard: Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen
    Activision Blizzard
    Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen

    Sexuelle Orientierung, ethnische Abstammung? Entwickler von Call of Duty und Overwatch können ein Werkzeug für mehr Vielfalt verwenden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /