Fanprojekt unter Beschuss von Palm

PalmWiki soll auf Palm-Bezeichnung verzichten

Das deutschsprachige PalmWiki muss sich auf Druck von Palm umbenennen. Der Patentanwalt von Palm hat den Betreibern des Fanprojekts einen Brief geschrieben. Darin wird gefordert, dass PalmWiki auf das bisherige Logo verzichtet und die Bezeichnung Palm aus dem Projektnamen entfernt. Fans zeigen sich verärgert über dieses Vorgehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor rund drei Jahren hatte ein Fan eines Palm-Geräts das Projekt PalmWiki ins Leben gerufen. Nun stört sich Palm daran, dass im Projektnamen der Firmenname von Palm auftaucht. Die Betreiber sollen die Bezeichnung des Projekts ändern, derzeit wird nach einem neuen Namen für das PalmWiki gesucht. Außerdem hatte der Anwalt von Palm gefordert, auf das bisherige Logo zu verzichten. Auf diese Forderung hat PalmWiki bereits reagiert und das Logo von der Seite genommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporter Anwenderunterstützung (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in KI-bezogene Themen im Bereich Digital Public Services
    Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin
Detailsuche

Im stark von Palm-Nutzern frequentierten Nexave-Forum zeigen sich langjährige Palm-Kunden verärgert über das Vorgehen der US-Firma. Der Nutzer OWL schreibt: "Ich würde die Seite sofort vom Netz nehmen, wenn sich Palm daran stört. Einen Laden, der sich derart effektiv von seiner bisherigen Userbasis verabschieden will, sollte man in seinem Bestreben, zu einem unbedeutenden Bastelschuppen zu werden, nicht aufhalten."

Nexave-Nutzer BenBuster schreibt in ähnlichem Tonfall: "Ich würde eine freundliche Mail schreiben mit dem konkreten Termin, zu dem ich die Seite vom Netz nehme, und viel Glück beim Erschließen neuer Kundenkreise wünschen. Wer nicht will der hat schon... cu Palm.inc, auch andere Greise haben hübsche Töchter"

Vor ein paar Jahren ging Palm schon einmal gegen Anbieter vor, die den Begriff Palm im Namen trugen. Unter anderem hatte sich die Firma Palmhelp in Vivomobile umbenannt, die auch heute noch mobile Kleingeräte repariert. Vor allem in den USA nahm Palm vor sieben Jahren mehrere Fanprojekte unter die Lupe, die den Begriff Palm nutzten. Diese haben daraufhin zum Teil den Begriff Palm aus ihrem Namen getilgt. Auch Palminfocenter hätte sich umbenennen müssen, hat aber offenbar eine entsprechende Vereinbarung mit Palm getroffen. Zu dieser Zeit war die Seite eine der besten Quellen, wenn es um neue Palm-Produkte ging.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nameless 21. Okt 2008

Gut zu wissen! Vielleicht hätte ich aus Mitleid mir eventuell mal etwas von Palm gekauft...

Renate 21. Okt 2008

Ob der Steve das alles in der Matraze hat? Bargeld ist vor der Bankenkrise auf jeden...

Bassa 15. Okt 2008

Wo sie sich gerade ihr eigenes Grab mit schaufeln, oder wie?

PrivatePaula 14. Okt 2008

Palm ist tot! Es wundert mich eher, daß es die Firma noch gibt. Ein Wunder, daß die...

psycho 14. Okt 2008

Ich glaube nicht dass das vergessen wurde, es ist für diesen Artikel nur völlig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Alexa
Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
Artikel
  1. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  2. Eero Pro 6: Amazons WLAN-Mesh-Router als 3er-Set kostet 640 Euro
    Eero Pro 6
    Amazons WLAN-Mesh-Router als 3er-Set kostet 640 Euro

    Beim Eero 6 Pro-Modell gibt es Netzwerkanschlüsse und alle Komponenten haben einen Zigbee-Hub - anders als beim WLAN-Mesh Eero 6.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /