BenQ stellt Beamer mit Lederdesign vor

Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und Lichtstärke von 3.500 ANSI-Lumen

BenQ hat mit dem MP724 einen DLP-Beamer vorgestellt, der mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und einer Lichtstärke von 3.500 ANSI-Lumen eher als Präsentationsprojektor denn als Filmvorführer geeignet ist. Der neue Projektor löst den Vorgänger MP723 ab, der etwas größer war. Außerdem wurde dem neuen Gerät ein von der Norm abweichendes Oberflächendesign spendiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bilddiagonalen reichen von 0,86 bis 7,62 m bei Projektionsabständen von 1,5 bis 11,5 m. Die Lampenlebensdauer beziffert BenQ mit 2.000 Stunden im normalen Betrieb und 3.000 Stunden im Eco-Modus. Das Betriebsgeräusch wird mit 37 und 34 dB (A) angegeben.

Stellenmarkt
  1. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
  2. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
Detailsuche

Der MP724 erreicht ein Kontrastverhältnis von 2.800:1 und ist mit einer Schnittstelle für HDMI, DVI, VGA sowie einmal Komponente, S-Video und Composite-Video ausgestattet. Eine automatische Wandfarbkorrektur soll bei farbigen Projektionshintergründen die Bildfarben anpassen.

Der neue Projektor misst 325 x 95 x 254 mm und wiegt 3,4 kg. Wie schon sein Vorgänger ist auch beim BenQ MP724 eine teilweise lederähnliche Oberfläche vorhanden, die der Lederumhüllung von Kameras ähnelt.

Der Preis des BenQ MP724 liegt bei rund 1.000 Euro. Im Lieferumfang sind eine Fernbedienung mit Laserpointer, ein VGA-Kabel sowie eine Tasche enthalten. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre inklusive Leihgerät während des ersten Jahres. Auf die Lampe wird eine Garantie von 1.000 Stunden beziehungsweise ein Jahr gegeben, je nachdem, welcher Zustand zuerst eintritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ledermann 14. Okt 2008

Schön für meinen Darkroom. Hoffentlich gut abwaschbar.

wolltsnurmalerw... 14. Okt 2008

benq - war das nicht die Firma die 985901438 Leute entlassen hat, Patente klaute und den...

Sven122 14. Okt 2008

Unsere Beamer nutzen wir nur für interne Schulungen. Aber bei solchen Präsentationen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

  2. Mobilität: ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an
    Mobilität
    ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an

    Ab Juni 2022 können Radfahrer, deren Gefährt kaputt ist, beim ADAC anrufen. Ein Gelber Engel repariert das Fahrrad nach Möglichkeit vor Ort.

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /