Abo
  • IT-Karriere:

EU-Gutachten: Nutzung von MP3-Playern kann taub machen

Gültiger Grenzwert von 100 dB offenbar nicht ausreichend

Ein neues Gutachten der Europäischen Union bestätigt, dass sich 5 bis 10 Prozent der Nutzer von MP3-Playern der Gefahr aussetzen, dauerhaft das Gehör zu verlieren. Das gilt, wenn Nutzer mindestens fünf Jahre lang mehr als eine Stunde pro Tag mit hoher Lautstärke Musik von ihren Playern hören.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nutzung von MP3-Playern kann taub machen. Zu diesem Ergebnis kommt der Wissenschaftliche Ausschuss der EU in einem am 13. Oktober 2008 veröffentlichten Gutachten "Neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken" (SCENIHR). Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva erklärte: "Die wissenschaftliche Untersuchung belegt eindeutig, dass hier ein Risiko besteht, auf das wir schnell reagieren müssen."

Stellenmarkt
  1. VascoMed GmbH, Binzen
  2. CHECK24 Services GmbH, München

Apple-Sprecher Georg Albrecht sagte Golem.de: "Als Marktführer im MP3-Player-Bereich legt Apple seit jeher großen Wert auf vernünftiges Hören. IPods erfüllen schon immer die EU-Sicherheitsnorm zur maximalen Lautstärke. Darüber hinaus lässt sich eine Maximallautstärke individuell festlegen. Eltern können diese Obergrenze per Code sichern, so dass ihre Kinder sicher vor zu lautem Hören geschützt werden." Der Geräuschpegel tragbarer Player wird durch eine bestehende europäische Sicherheitsnorm bereits auf 100 dB begrenzt. Allerdings kämen zunehmend Bedenken auf, dass auch eine übermäßig lange Exposition gegenüber solchen "Lärmquellen" zur Gehörschädigung führen könnte, erklärt die EU weiter.

In dem EU-Gutachten heißt es, dass die für den Arbeitsplatz geltenden Lärmschutzgrenzwerte bereits überschritten werden, wenn ein Player nur fünf Stunden pro Woche mit hoher Lautstärkeeinstellung (über 89 dB) genutzt wird. Menschen, die solche Geräte über längere Zeit verwenden, laufen nach fünf Jahren Gefahr, ihr Hörvermögen dauerhaft zu verlieren. Dies treffe auf etwa 5 bis 10 Prozent der Nutzer zu, also 2,5 bis 10 Millionen Menschen in der EU.

Anfang 2009 wird die EU-Kommission eine Konferenz in Brüssel veranstalten, um die Erkenntnisse des Wissenschaftlichen Ausschusses mit den Mitgliedstaaten sowie Vertretern der Industrie, der Verbraucher und anderer Beteiligter auszuwerten und weitere Schritte zu erörtern. Dabei soll auch geprüft werden, inwieweit neue Vorschriften notwendig sind beziehungsweise die bestehenden Sicherheitsnormen geändert werden müssen, um die Verbraucher zu schützen.

In den vergangenen Jahren sind die Verkaufszahlen für MP3-Player rapide gestiegen. Schätzungen zufolge hören in der EU etwa 50 bis 100 Millionen Menschen täglich mit solchen Geräten Musik. In den vergangenen vier Jahren wurden zwischen 184 und 246 Millionen tragbare Abspielgeräte, darunter 124 bis 165 Millionen MP3-Player, verkauft, rechnet die EU-Behörde vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€
  4. 4,99€

Taube Nuss 14. Okt 2008

Genau. Ich habe auch Kopfhörer mit nur 32 Ohm. Die kann man als Lautsprecher nutzen...

spanther 14. Okt 2008

Drogen auch... und zwar Hirnzellen... lol xD

Fabian Schoelzel 14. Okt 2008

Er möchte halt eine stille MP3-Datei erzeugen. Ihr Komiker. ;)

blub 14. Okt 2008

und ich kram meinen alten walkman raus!

spanther 14. Okt 2008

Walkmänner hatten aber Kopfhörer welche nicht direkt "im Ohr" waren (wie diese Stöpsel...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /