Facebook-Chef Zuckerberg interessiert sich nicht für Luxus

"Ich lebe immer noch in meinem kleinen Appartement in San Fransisco"

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg braucht keinen Luxus. Für einen Sportwagen würde der 24-jährige Milliardär kein Geld ausgeben. "Ich hab noch nicht einmal einen Fernseher. Ich lebe immer noch in meinem kleinen Appartement in San Fransisco", sagt Zuckerberg.

Artikel veröffentlicht am ,

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich nach eigenem Bekunden von seinem 1,5-Milliarden-Dollar-Vermögen bisher nur ein Bett als "kleinen Luxus" geleistet. Zuvor habe er lange eine Matratze auf dem Fußboden als Bett genutzt, erklärte er dem Focus. Den wenig begabten Redner koste es "jedes Mal Überwindung", ein Meeting zu leiten, bekennt er.

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Modern Workplace
    IT4IPM GmbH, München
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

"Wir haben noch nicht den ultimativen Weg zur Monetarisierung gefunden und probieren vieles aus", erklärt er weiter. Doch derzeit komme Reichweite für Facebook vor Gewinn.

Profitabilität sei derzeit nicht das entscheidende für seine Firma. "Wenn wir unsere Arbeit gut machen, haben wir in ein paar Jahren einige hundert Millionen Menschen, die Facebook weltweit nutzen und wir können uns selbst tragen." Das Facebook-Management versuche nicht, die Firma auf einen bestimmten finanziellen Wert zu trimmen, sagte er der BBC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blümelkowski 14. Okt 2008

hos lungrozzosvavavavvava

Nichtprofi 13. Okt 2008

Etwas was sich "IT-News für Profis" nennt ist von vornherein fragwürdig. Wenn irgendwo...

Zeit 13. Okt 2008

Naja... Aber was wohl richtig ist, ist dass allein das NUTZLOSE lesen dieser Kommentare...

Capdevila 13. Okt 2008

Ouch, nach Lesen des Artikels weiß ich, warum du das vorangestellt hast ;) Noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /