Abo
  • IT-Karriere:

Telekom: Mehr Datenschutz durch PIN und TAN

Mehr Transparenz, neues Vorstandsressort und operative Maßnahmen

Die Telekom hat ein Maßnahmenpaket für bessern Datenschutz vorgelegt. Hintergrund sind wiederholte Datendiebstähle, die zum Teil Jahre zurückliegen, aber erst in den vergangenen Wochen öffentlich bekannt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben mehr Transparenz und der Etablierung neuer Datenschutzstandards will der Konzern ein neues Vorstandsressort für Datenschutz schaffen. Darin sollen Datenschutz, Recht und Compliance gebündelt und deutlich gestärkt werden. Der Aufsichtsrat wird vorschlagen, ein siebtes Vorstandsressort mit diesen Aufgabenbereichen zu schaffen, verbunden mit finanzieller und personeller Aufstockung und Vetorecht bei allen Geschäftsentscheidungen, die Kundendaten betreffen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Zusätzlich startet die Deutsche Telekom eine Initiative, um Kundendaten konzernweit besser zu schützen. Ab kommender Woche will die Telekom im Internet über datenschutzrelevante Vorgänge berichten, die Gegenstand strafrechtlicher Ermittlungsverfahren sind. Zudem soll es einen jährlichen Datenschutzbericht geben, der durch einen halbjährlichen Zwischenbericht ergänzt wird. Der erste Bericht ist für das erste Quartal 2009 vorgesehen.

Ihre Kundensysteme will die Telekom künftig von externen Anbietern (zum Beispiel durch den TÜV-IT) zertifizieren lassen. Zudem sollen externe Sicherheitsunternehmen zur systematischen Analyse der Systeme auf Schwachstellen hinzugezogen werden. Ergänzt wird dies durch einen externen Datenschutzrat, der sich aus führenden Datenschutzexperten von Aufsichtsbehörden und freien Organisationen zusammensetzen soll.

Hinzu kommen einige Maßnahmen, die den operativen Datenschutz stärken sollen. In der Kundenbetreuung sollen Aufgabenbereiche enger definiert, die Zugriffsmöglichkeiten entsprechend verringert und Datenzugriffe systematisch protokolliert werden. Die Zugriffe externer Vertriebspartner und auch der Telekom-Mitarbeiter sollen in Zukunft mit einem PIN/TAN-Verfahren abgesichert werden, um unbefugten Zugriff von externen Rechnern auf die Systeme zu verhindern.

Benutzerkennungen will die Telekom mit einem Haltbarkeitsdatum versehen, so dass sie in regelmäßigen Abständen ablaufen und erneuert werden müssen. Zusätzlich wird die Nutzung von festen IP-Adressen ausgeweitet, so dass Mitarbeiter und Vertriebspartner nur von bestimmten Rechnern auf die Systeme zugreifen können.

Daten besonders gefährdeter Personen sollen speziell geschützt werden. Hier will die Telekom mit dem Bundeskriminalamt und der Polizei ein Konzept erarbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 29,99€
  2. 4,19€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 4,31€

:-) 12. Okt 2008

Es ist wenigstens tröstlich zu wissen, dass wenigstens einer es versteht. (...der es...

sgjhs 11. Okt 2008

------------------------------------------------------- Selbst in der Hand gehabt...

Vladimir,Vlad 10. Okt 2008

Was hat dann die T-Systems mit den Uraltsystemen der Telekom zu schaffen?

__Michael__ 10. Okt 2008

LOL

C. O. 10. Okt 2008

Und Kettenglieder die man gar nicht hat, können gar nicht erst brechen. Darum müsste sich...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
    2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
    3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

      •  /