Wikipedia stellt Server auf Ubuntu um

400 Server werden umgestellt

Die Server, auf denen die Seiten der freien Enzyklopädie Wikipedia liegen, werden auf Ubuntu Linux umgestellt. Derzeit werden die Server noch mit verschiedenen Red-Hat-Versionen betrieben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Computerworld berichtet, in den vergangenen Jahren seien neue Server für die Wikipedia häufig wahllos aufgestellt worden. Gedanken über die genutzte Linux-Distribution habe sich das Team wenig gemacht. Dies habe dazu geführt, dass alte Red-Hat-Linux-Versionen sowie Fedora eingesetzt wurden.

Stellenmarkt
  1. Configuration Manager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Software Entwickler (m/w/d) embedded Systems für Elektromobilität
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
Detailsuche

Der Wechsel zu Ubuntu begann schrittweise bereits 2006, schreibt die Computerworld. In den kommenden Monaten sollen jedoch alle 400 Server auf Ubuntu 8.04 LTS umgestellt werden. Dies soll vor allem die Verwaltung der Server erleichtern. Denn bisher wurde ein selbstgeschriebenes Installationsskript verwendet, was bei den verschiedenen Versionen zu Problemen führte, so Brion Vibber, CTO der Wikimedia Foundation, der Organisation hinter Wikipedia.

Ubuntu 8.04 wird von Canonical zudem fünf Jahre auf dem Server unterstützt. Red Hat unterstützt die Community-Distribution Fedora nur 13 Monate - nur für Red Hat Enterprise Linux gibt es sieben Jahre Support.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


albern 19. Nov 2008

Also wenn das hier alles kein Humbug ist, weiss ich auch nicht. Wenn ich lese "mein...

Der Kaiser 11. Okt 2008

Ich für meinen Teil weiß nicht wie die Preise für RHEL und CentOS mit Support aussehen...

tutnix 11. Okt 2008

Wikimedia hat zur Zeit über 500 Wikis Davon sind über 250 Wikipedias in den verschiedenen...

Gently 11. Okt 2008

Das kann man in dieser Allgemeinheit nicht sagen. Cluster können sehr wohl besser sein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alte Arch-Linux-Installation
Zehn Jahre - und es läuft immer noch

Arch Linux - instabil? Nach der Erfahrung des Entwicklers Lukas Weymann ist es das keineswegs. Er hat seit zehn Jahren dieselbe Arch-Linux-Installation.
Ein IMHO von Lukas Weymann

Alte Arch-Linux-Installation: Zehn Jahre - und es läuft immer noch
Artikel
  1. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
    Bundesarbeitsgericht
    Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

    Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

  2. Elektroautoförderung: Noch keine Einigung im Handelsstreit zwischen EU und USA
    Elektroautoförderung
    Noch keine Einigung im Handelsstreit zwischen EU und USA

    Die EU und die USA wollen gemeinsame Ladestandards entwickeln. Doch die US-Subventionen für E-Autos benachteiligen weiterhin europäische Hersteller.

  3. BWI entwickelt innovative KI-Lösungen für die Bundeswehr
     
    BWI entwickelt innovative KI-Lösungen für die Bundeswehr

    Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie für Streitkräfte. Daher erprobt die BWI als IT-Systemhaus der Bundeswehr Potenziale und Anwendungsfelder für die Herausforderungen der Soldat*innen.
    Sponsored Post von BWI

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /