Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-Kernel 2.6.27 verbessert Webcam-Unterstützung

Ext4-Entwicklung geht voran

Der Linux-Kernel 2.6.27 enthält viele neue Treiber für aktuelle Webcams. Die Entwickler erweiterten die integrierte Virtualisierungslösung Xen und das noch in der Entwicklung steckende Dateisystem Ext4 kann Speicherplatz verzögert zuweisen. Mit UBIFS ist auch ein neues Flash-Dateisystem im Linux-Kernel enthalten.

In den Linux-Kernel 2.6.26 hatten die Entwickler den UVC-Treiber aufgenommen, der viele USB-Webcams unterstützt. Die neue Kernel-Version verbessert diese Unterstützung noch, indem die Treiber des Gspca-Projektes aufgenommen wurden.

Anzeige

Die Gspca-Treiber entstanden größtenteils per Reverse Engineering. Sie unterstützen verschiedene Webcams, darunter Modelle von Aiptek, Creative, Logitech und Philips. Im Kernel gibt es nun einen Haupttreiber sowie Module für die einzelnen Kameramodelle.

Das neue Flash-Dateisystem UBIFS wurde von Nokia und der Universität Szeged entwickelt. Es arbeitet nur mit Flashspeicher, der vom MTD-Subsystem behandelt wird - nicht aber mit typischem blockorientiertem Speicher. Und damit auch nicht mit SD-Karten oder USB-Sticks. Im Unterschied zu Flash-Systemen wie JFFS2 soll UBIFS vor allem schneller und weniger fehleranfällig sein. Es arbeitet mit den sogenannten UBI Volumes zusammen, die auf Basis des in Linux 2.6.22 integrierten UBI-Systems - einer Art Logical Volume Manager für NAND-Flash - erstellt werden.

Das Dateisystem Ext4 befindet sich auch weiterhin in der Entwicklung. Neu ist die Fähigkeit, Speicherplatz verzögert zuzuweisen, was der Leistung des Dateisystems zuträglich sein soll. Normalerweise wird beim Schreiben einer Datei auf die Festplatte diese erst einmal im RAM vorgehalten, bevor sie tatsächlich auf die Festplatte geschrieben wird. Der Platz auf der Festplatte wird allerdings sofort zugewiesen. Dies passiert bei Ext4 nun nicht mehr. Aktualisiert wird nur die Angabe des vorhandenen, freien Speicherplatzes. Erst wenn die Datei tatsächlich auf die Festplatte geschrieben wird, wird auch der Speicherplatz gesucht. BTRFS, Reiser4, XFS und ZFS machen dies bereits so.

Die teilweise im Kernel enthaltene Virtualisierungslösung Xen unterstützt jetzt 64-Bit-Systeme. Außerdem ist es jetzt möglich, den Zustand virtueller Maschinen einzufrieren und zu einem späteren Zeitpunkt mit der virtuellen Maschine weiterzuarbeiten. Weiter verbessert wurde auch die Virtualisierungslösung KVM. Sie unterstützt beispielsweise auf der IA64-Architektur die schon seit Linux 2.6.20 enthaltene Schnittstelle "paravirt_ops".

Linux-Kernel 2.6.27 verbessert Webcam-Unterstützung 

eye home zur Startseite
Nameless 15. Okt 2008

Wieso? Wenn demnächst Theo de Raadt den Treiber für seine Webcam in OpenBSD aufnimmt...

Kein Profi 13. Okt 2008

Peter Schlaile 11. Okt 2008

der socket-Branch läuft inklusive OSLEC eigentlich nur auf neueren Kerneln. Allerdings...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin
  3. IT Services mpsna GmbH, Herten
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. 17,82€+ 3€ Versand
  3. 24,04€

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Die letzte Meile

    Ovaron | 16:16

  2. Re: Kein Band 20

    TC | 16:12

  3. Bleiben denn die ganzen Dienste wie foodora?

    Analysator | 16:02

  4. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    azeu | 15:59

  5. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Melkor | 15:58


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel