• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon stellt Internetvideobrille mit WLAN vor

Einäugige Modelle mit Lcos-Mikrodisplay

Nikon hat in Japan zwei Fernsehbrillen mit einem Mikrodisplay vorgestellt, die per WLAN (802.11b/g) Daten empfangen und zum Beispiel Videos abspielen, aber auch im Internet surfen können. Ein Kopfhörer ist bereits enthalten. Die Geräte mit den Bezeichnungen Media Port UP täuschen dem Benutzer ein 50 Zoll großes Display aus einem Betrachungsabstand von drei Metern vor, erreichen aber nur eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Modell Nikon UP300x ist mit einem Bewegungssensor ausgerüstet, mit dem die Lautstärke durch eine Kopfbewegung reguliert werden kann. Außerdem sind 8 GByte interner Speicher vorhanden, während das Basismodell UP300 keinen Bewegungssensor und nur 4 GByte Speicher besitzt.

Nikon UP300x
Nikon UP300x
Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Dataport, Hamburg

Mit einer Dioptrieneinstellung sollen auch Brillenträger mit dem Gerät zurechtkommen, verspricht Nikon. Die derzeit nur für Japan angekündigten Geräte sollen Dateien der Typen WMV9, MPEG-1, MPEG-2, MP3, AAC und WMA9 wiedergeben können. Welcher Browser eingebaut ist, teilte Nikon leider nicht mit. Er ist Flash-7-kompatibel und soll HTML 4.01, Frames und JavaScript darstellen können.

Ein Kopfhörer ist in das Design der Brille integriert. Das Display ist beweglich - beim Musikhören kann es einfach wie eine Sonnenbrille auf den Vorderkopf geschoben werden, während der Kopfhörer im Ohr verbleibt.

Im Gegensatz zu Lösungen mit zwei Mikrodisplays ist in Nikons Lösung nur ein Display verbaut, so dass nur ein Auge benutzt und der Benutzer nicht vollkommen von der Umwelt abgeschottet wird.

Der UP300x kann zudem mit Unterhaltungselektronik verbunden werden, um Inhalte von Musik- und Videospielern zu übertragen. Die Brillen werden über zwei AA-Zellen mit Strom versorgt, mit denen sie im Displaybetrieb bis zu 120 Minuten und im Musikbetrieb rund 270 Minuten laufen sollen. Zwei Sanyo-Eneloop-Akkus liegen bei. Das Gewicht inklusive Akkus beträgt 385 Gramm.

Der Preis des Media Port Up 300x liegt bei 69.800 Yen (520 Euro) und der des Media Port Up 300 bei 59.800 Yen (445 Euro). Beide Geräte sollen in Japan im Oktober 2008 in den Handel gelangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

goodfriend 12. Nov 2008

Go : how to convert dvd and video to zune Download this software at Go : how to convert...

goodfriend 12. Nov 2008

Go : how to rip DVD and convert Video to iPod Download this software at Go : how to rip...

goodfriend 12. Nov 2008

Go : how to convert DVD and video to iPhone,iPod,Zune,PSP , etc Download it at click...

Frank B. 13. Okt 2008

640*480 ist die Auflösung der Brille - vielleicht kann die ja aber dennoch höhere...

Horscht 10. Okt 2008

... dann der mikrige Productshot im bild groesser...?


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /