Abo
  • Services:

Amiga-Spielesammlung für PCs samt Digital-Joystick

Remake des Competition Pro wird mit Emulator geliefert

Fans klassischer Computerspiele, welche die Titel auf modernen PCs mit Emulatoren nutzen, stehen oft vor einem Problem: Die passenden Eingabegeräte fehlen. Speed-Link bietet deswegen den in den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts zum Quasi-Standard avancierten Joystick "Competition Pro" im Paket mit 185 Amiga-Spielen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Amiga, ursprünglich unter der inzwischen durch viele Hände gegangenen Marke Commodore vertrieben, galt in den 80er-Jahren als bester Heimcomputer für Spiele. Heute lassen sich der 68000-Prozessor mit seinen 8 MHz und die drei Coprozessoren des Amiga auf PCs per Software nachbilden. Etliche Emulatoren wie UAE oder Fellow erlauben die Nutzung der Originalsoftware, die dazu mit spezieller Hardware von den 3,5-Zoll-Disketten ausgelesen wurde und - nicht immer ganz legal - per Internet verbreitet wird.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ETAS, Stuttgart

Competition Pro mit Spielesammlung
Competition Pro mit Spielesammlung
Rechtlich einwandfrei soll aber laut Angaben des Herstellers die Sammlung "Amiga Classix Diamond Edition" sein, welche die deutsche Jöllenbeck GmbH nun unter ihrer Marke "Speed-Link" anbietet. Darin sind der Emulator WinUAE und 185 Spiele auf einer CD-ROM enthalten.

Eine vollständige Liste der Spiele legte Jöllenbeck bisher nicht vor, beim britischen Versender Amigakit finden sich jedoch Auszüge des Angebots. Laut Angaben von Jöllenbeck sind die darin zu findenden Titel des Studios "Cinemaware" wie "Defender of the Crown" und "It came from the Desert" und andere Programme wie die deutsche "Anstoss"-Serie vollständig im Original enthalten.

Andere Spiele sollen minimal veränderte Versionen der Vorbilder sein, so ist etwa "Bomb Jacky" dem Titel "Bomb Jack" nachempfunden und "Bobble Puzzle" dem Jump'n'Run-Spiel "Bubble Bobble". Einige andere Amiga-Klassiker wie Shoot'em'Ups im Stile von "R-Type" und "Xenon II" oder der deutsche Mario-Brothers-Clone "The Great Giana Sisters" fehlen in der Liste jedoch.

Amiga-Fans mit eigener Softwaresammlung dürfte das nicht stören, steckt doch im Paket mit der CD auch ein für den USB-Port gedachter Joystick namens "Competition Pro". Unter diesem Namen wurde bis 1993 ein vom britischen Hersteller Kempston gebauter Joystick vertrieben, der sehr robust und präzise war. Wie beim Original handelt es sich auch bei der Neuauflage von Speed-Link um einen Digital-Joystick mit Mikroschaltern, der nur acht Richtungen und eine Feuertaste als Eingabebefehle kennt. Um für Links- und Rechtshänder geeignet zu sein, sind trotzdem zwei große Tasten vorhanden, zwei weitere kleine schalten das für viele Amiga-Spiele nötige Dauerfeuer ein.

Die meisten Amiga-Emulatoren für PCs bilden auch die proprietäre Joystick-Schnittstelle des Heimcomputers auf einem USB-Port nach, womit bisher beispielsweise digitale Joypads für PCs nutzbar waren. Diese sind jedoch für viele Amiga-Spiele nicht genau genug oder erlauben keine abrupten Richtungswechsel des Spielobjekts wie beim Herumreißen eines Joysticks. Laut Angaben des Herstellers ist das Paket aus Joystick und Amiga-Spielen ab sofort für rund 18 Euro im Fachhandel erhältlich.

Neben solchen Retroprodukten lebt der Amiga aber auch mit neuer Hardware fort. Das bereits im Sommer 2008 angekündigte Amiga OS 4.1 befindet sich zwar immer noch im Betastadium. Die dafür nötige Hardware in Form eines Embedded-Mainboards kann man aber inzwischen unter anderem beim deutschen Versender Vesalia kaufen. Die klassischen Spiele laufen aber darauf auch wiederum nur über einen Emulator.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 23,79€
  2. 54,95€
  3. 4,99€

timo stehling 05. Jan 2009

Hi, ich suche Giana Sisters verzweifelt als CD-Version für meinen PC. Ich war und bin...

huahahua 15. Okt 2008

Nicht so pauschal, bitte! Der Amiga hat einen Spiele-Siegeszug hingelegt, sicherlich...

Andreas Wolf 14. Okt 2008

Weil es einen C64-in-a-Joystick gibt, soll/kann/darf es keinen Amiga-in-a-Joystick...

Andreas Wolf 14. Okt 2008

Nein, ich brauche davon nichts.

Duesentrieb 13. Okt 2008

oder noch besser vom Quickshot II ? Ganz ehrlich, ich hatte damals zig Joysticks und auch...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /