• IT-Karriere:
  • Services:

SAP bittet um Urlaubsverzicht

Sparkurs nach Umsatzwarnung

Der Hersteller von Unternehmenssoftware SAP hat nach einer Umsatzwarnung deutliche Konsequenzen gezogen. In einem Rundschreiben werden einschneidende Sparmaßnahmen angekündigt und zum Urlaubsverzicht aufgerufen. Unternehmensweit gilt Einstellungsstopp.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einer Umsatzwarnung vom 6. Oktober 2008 ist der SAP-Umsatz mit Softwarelizenzen und -services um 16 bis 17 Prozent auf 2,01 bis 2,02 Milliarden Euro gestiegen. Laut Prognose von Ende Juli 2008 sollte der Wert aber im oberen Bereich der Gesamtjahresprognose von 24 bis 27 Prozent liegen. Die Aktie stürzte nach der Bekanntgabe ab.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  2. sepp.med gmbh, Forchheim

"Die Entwicklung der Finanzmärkte in den letzten Wochen ist für viele Unternehmen dramatisch und beunruhigend. Diese Sorgen führten zu einem sehr abrupten und unerwarteten Abschwung unseres Geschäftes unmittelbar vor Ende des dritten Quartals", bekannte SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann. Der Konzern habe sich den Auswirkungen der "Finanz- und Wirtschaftskrise", die seit der zweiten Septemberhälfte die Märkte erfasst habe, nicht entziehen können.

Laut einer internen E-Mail der SAP-Führung an die Mitarbeiter, die der Rhein-Neckar-Zeitung vorliegt, hat die Wachstumsdelle des Softwarekonzerns, der bislang als relativ krisenfest galt, sofortige und einschneiden Konsequenzen.

"Unternehmensweit gilt ein kompletter Einstellungsstopp", heißt es in dem Schreiben von Kagermann und Leo Apotheker. "Alle zurzeit unbesetzten Stellen werden gestrichen." Entwicklungsaufgaben, die von externen Unternehmen erledigt werden, kommen auf den Prüfstand, um zu klären, ob sie sich ins Jahr 2009 verschieben lassen. Reisen ohne Kundenbezug sind gestrichen, interne Besprechungen sind inhouse abzuhalten. Für Büroausstattung gibt es einen Kaufstopp, zuerst sollen Lagerbestände geräumt werden.

"Wir müssen alles tun, um die Kosten einzusparen, die wir beeinflussen können", heißt es weiter. Die SAP-Mitarbeiter sollen ihren Urlaub nehmen, damit die Urlaubsrückstellungen aufgelöst werden können. Jedes Vorstandsmitglied verzichtet auf zehn Urlaubstage, die Mitarbeiter könnten sich dem anschließen. "Alle genannten Maßnahmen sind sehr ernst zu nehmen, da wir die weitere Entwicklung der Marktsituation nicht vorhersehen können", schreiben die Vorstände. Sie seien erforderlich, um "einschneidendere Maßnahmen" zu verhindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€

Umsteiger 16. Okt 2008

Oft genug schmiert mir in meiner gut gepflegten XP-Umgebung der explorer.exe-Prozess ab...

johoo 11. Okt 2008

Wie wahr... *kotz*

Der Kaiser 11. Okt 2008

Wenn du sprichst wie ein Orakel ist es doch kein Wunder das du gewonnen hast.

Der Kaiser 11. Okt 2008

Wie war das mit dem Paragraphen der jeden Arbeitslosen dazu zwingt jedwede Arbeit...

otregl 11. Okt 2008

Diese Info hatte ich natürlich nicht! Wenn dem so ist, finde ich das natürlich nicht gut...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /