Kartellbeschwerde wegen Sat- und Kabelempfängern

Netzbetreibern wird Missbrauch marktbeherrschender Stellung vorgeworfen

Wer einen Vertrag mit einem Kabelnetzbetreiber oder Premiere für den Zugang zu Pay-TV-Sendungen abschließt, erhält den nötigen Empfänger in der Regel vom Vertragspartner. Einige wenige Empfänger werden auch von den Programmanbietern zertifiziert - aber solche mit Aufnahmefunktionen in der Regel nicht. Gegen diese Praxis will sich nun ein deutsches Unternehmen beim Bundeskartellamt beschweren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Matrixx GmbH aus dem hessischen Liederbach vertreibt als Großhändler bereits seit einigen Jahren Set-Top-Boxen für den Empfang von digitalem Kabel- und Satellitenfernsehen. Dazu zählen auch Geräte der Marken Dream und Vantage, die für Ausstattungsvielfalt bekannt sind. Seit kurzem bietet Matrixx unter dem Namen Nanoxx auch Geräte mit eigener Marke an.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  2. Spezialist*in Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Einer dieser Empfänger, das Kabel-Modell 9500 HD-C, ist laut Angaben des Matrixx-Geschäftsführers Marcel Hofbauer gegenüber Golem.de nur sehr schwer verkäuflich. Die potenziellen Kunden gäben als Grund für ihre Zurückhaltung an, dass die Geschäftsbedingungen von Kabel Deutschland und Unitymedia einen Betrieb von Fremdgeräten ausdrücklich untersagten. Das, so Hofbauer, sei eine "Gängelung der Endverbraucher".

Ähnliche Klauseln finden sich auch in den Verträgen von Premiere. Zwar gibt es für den Empfang des Pay-TV-Senders etliche nicht von Premiere direkt angebotene Geräte, die aber allesamt nicht über Aufnahmefunktionen verfügen. Dabei ist es über Common-Interface-Module wie das Modell "Alphacrypt" seit Jahren möglich, die Smartcard von Premiere auch in anderen Empfängern zu verwenden. Manche dieser Geräte erlauben auch das nachträgliche Entschlüsseln von HD-Aufnahmen und die Weitergabe der Aufzeichnungen an PCs, was Premiere ein besonderer Dorn im Auge sein dürfte.

Matrixx bereitet seine Kartellbeschwerde nach eigenen Angaben derzeit erst vor und hofft, dass sich auch andere Anbieter von Empfängern dem Vorhaben anschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vollhorst 10. Okt 2008

Was meinst du mit Internet-Paket? Ich kenne keinen Anbieter der einem Internet aufzwingt...

surfenohneende 10. Okt 2008

Bin ganz deiner Meinug! (Oder gleich einen PC mit "böser" Software nutzen.) Und je mehr...

X99 09. Okt 2008

wurde doch schon!

bsedfx 09. Okt 2008

mir ist keine zertifizierte Karte bekannt... Darum empfange ich mit meinem VDR auch "nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /