Verkaufsstopp für RealDVD wird nicht aufgehoben

Kalifornisches Gericht entscheidet im Sinne der Filmindustrie

Ein kalifornisches Gericht hat die vorläufige einstweilige Verfügung gegen den Verkauf des DVD-Rippers RealDVD von Real Networks bestätigt. Die Software erlaubt das Rippen von Filmen auf die Festplatte, wo sie anschließend mit einem neuen Kopierschutz versehen werden. Vor der unfreiwilligen Unterbrechung hatte Real in kurzer Zeit 3.000 Kopien der Software verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

US-Richterin Marilyn Patel hatte sich bis zum 7. Oktober 2008 Zeit genommen, um die Klageschrift des Filmindustrieverbandes Motion Picture Association of America (MPAA) und die Gegenklage RealNetworks' zu prüfen. Während die Filmbranche RealDVD als Werkzeug zum Diebstahl von Film-DVDs bezeichnet hatte, verteidigte das Streaming-Media-Unternehmen Real sein "wasserdichtes Produkt" als vollkommen konform mit den Lizenzbestimmungen der DVD Copy Control Association.

Stellenmarkt
  1. Technical IT Security Consultant - IT Security Engineer (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
  2. Inhouse ERP Manager (m/w/d)
    baramundi software AG, Augsburg
Detailsuche

Doch die Richterin, die bereits im Prozess gegen die ursprüngliche Napster-Plattform im Sinne der Unterhaltungsindustrie geurteilt hatte, verlängerte nach einer dreistündigen Anhörung die vorläufige einstweilige Verfügung gegen RealDVD vom 3. Oktober 2008, so das Magazin Hollywood Reporter unter Berufung auf einen Prozessteilnehmer. Patel stützte sich dabei auf das umstrittene Urheberrechtsgesetz Digital Millennium Copyrights Act.

Die MPAA zeigte sich erfreut über die Entscheidung. RealNetworks sagte, Patel habe die einstweilige Verfügung verlängert, um die "Anhörung in größerem Rahmen durchführen zu können". Vor der unfreiwilligen Unterbrechung hatte Real seit dem 30. September 3.000 Kopien der 30-Dollar-Software verkauft.

RealNetworks' Anwalt James DiBoise erklärte, die Konsumenten hätten ein Fair-Use-Recht zum Kopieren ihrer eigenen DVDs. MPAA-Jurist Bart Williams bestritt dies. Das Fair-Use-Prinzip könne nicht zur Umgehung des DMCA herhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rootkid 09. Okt 2008

Bücher werden sehr wohl raubkopiert, wenn auch nicht in dem Umfang wie Musik, das...

kerewe 09. Okt 2008

Hoffentlich ist der anders drauf als Daniel Bachfeld von der c't-Redaktion. Der hat...

spanther 08. Okt 2008

LOL xD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /