Abo
  • Services:

MySpace paktiert mit Computerhersteller Hewlett-Packard

Druckertool für 4 Milliarden Nutzerfotos entwickelt

Das soziale Netzwerk MySpace hat ein Bündnis mit dem Computerhersteller Hewlett-Packard geschlossen. Mit einem Mausklick auf einen HP-Button kann direkt aus dem persönlichen MySpace-Profil heraus gedruckt werden. HP betreibt bereits ähnliche Web-to-Print-Partnerschaften mit Facebook, Flickr und Windows Live Spaces.

Artikel veröffentlicht am ,

MySpace und Hewlett-Packard arbeiten künftig zusammen. Ab November 2008 ist es für die Nutzer der Social-Plattform leichter möglich, Onlineinhalte auszudrucken. Laut MySpace, das zu dem Medienkonzern News Corporation gehört, sollen auf der Plattform circa 4 Milliarden Fotos der Nutzer stehen. Auch Bilder aus Blogs, Kommentaren und Nachrichten sollen sich so am Drucker einfacher ausgeben lassen.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm

Künftig sollen wahrscheinlich auch Waren wie Tassen, T-Shirts und Poster mit individuellem Bildaufdruck ins Angebot kommen. Das gemeinsame MySpace- und HP-Produkt ist ab November 2008 in den Vereinigten Staaten, Australien, Westeuropa und Kanada verfügbar.

Das Tool zum Ausdrucken von Bildern aus dem Internet richtet sich an Nutzer, die ihre Fotos über MySpace verwalten, denen die Druckfunktion des Browsers aber nicht ausreicht und der Umweg über externe Programme zu umständlich ist. HP erhofft sich dadurch mehr Umsatz für seine Druckersparte und dazugehörige Verbrauchsmaterialien. Zudem will HP sein Image unter Jugendlichen aufbessern, die daran gewöhnt sind, ihren Freunden Fotos nur noch auf MP3-Playern, Handys oder Notebooks zu zeigen.

MySpace sucht die Kooperation mit großen Unternehmen, um die Umsätze zu steigern. Erst im September 2008 schloss News Corp. mit MySpace Music ein Bündnis mit der Musikindustrie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  3. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)

dgf 08. Okt 2008

Funktioniert nicht! Nach langem Suchen bin ich mit document.print()weitergekommen...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /